berufslizenz

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schau mal hier:

http://www.htw-saarland.de/Members/robert.rossbruch/aktuelle-rechtsprechung/berufsrecht/zum_widerruf_der_erlaubnis_zum_fuehren_der_berufsbezeichnung_altenpfleger_wegen_unzuverlaessigkeit.pdf

Wenn Dich der neue Arbeitgeber als Altenpfleger eingestellt hat und die Berufsbezeichnung Dir entzogen wurde und Du deswegen bei deinem früheren Arbeitgeber gekündigt wurdest, wirst Du das wohl wahrheitsgemäß berichten müssen.

Egal in welchem Bereich des Gesundheits- und Pflegewesen Du Arbeitest, brauchst Du einen einwandfreien Leumund. Wenn ein Mediziener/in oder Pfleger/in einen Patienten durch eine Straftat schädigt, kann die Berufslizenz vom Gericht entzogen werden.

Sorry, Deine zweite Frage noch.

Wenn man gekündigt wurde, sollte man, wenn man in der Region bleibt, es sagen. Die meisten Arbeitgeber kennen sich gut untereinander und fragen sowieso nach. Darum auch bei der Wahrheit bleiben. Nicht in der schriftlichen Bewerbung schreiben, sondern nur im persönlichem Vorstellungsgespräch.

0

Wenn du sie sexuell belästigst/mißbrauchst (da gab es in München Anfang letzten Jahres eine Gerichtsverhandlung. Ein Zeitarbeiter, der bei der Caritas eingesetzt war, soll über Monate hinweg die Senioren gequält und sexuell belästigt haben. Er hat darauf hin 5 Jahre Berufsverbot bekommen). Evtl. wenn man die Senioren beklaut, grob fahrlässig handelt, wissentlich falsch handelt (Todesengel). Du brauchst ja ein polizeiliches Führungszeugnis. Und da steht dann drin, dass du Berufsverbot hast.

Was möchtest Du wissen?