Berufslehre wechseln, nur wie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du musst dies mit der jeweiligen Kammer klären. Such dir einen neuen Ausbildungsbetrieb und frage dort an. Sie helfen dir. Es ist kein Problem. Du musst nur die Kündigungsfrist einhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wiggum34
13.12.2015, 19:48

NEIN! Keine Kündigung!

http://www.gesetze-im-internet.de/bbig_2005/__22.html

Ein Azubi kann nur kündigen, wenn er die Ausbildung in diesem Beruf aufgeben will! Das heisst: er/sie kann dann nicht in einem anderen Betrieb den gleichen Beruf weiterlernen.

Hier muss mit einem Aufhebungsvertrag gearbeitet werden, deshalb auch dringend zur Kammer gehen.

1
Kommentar von Jenne1982
13.12.2015, 19:50

Ja richtig. Sorry das stimmt. Ich habe das auch schon mal getan. Deswegen ist es das beste, es mit der jeweiligen Kammer zu klären.

2

Bitte wende dich an die zuständige IHK, die dortigen Ausbildungsberater können dir weiterhelfen.

Die "Nicht-Ausbildung" ist hoffentlich wahrheitsgemäss im Berichtsheft erfasst und vom Ausbilder abgezeichnet worden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atirnd
13.12.2015, 19:49

das Problem ist ich bin unter der Woche ja immer in der Schule ode rim Betrieb, kann nicht einfach frei nehmen ohne einen sehr guten grund. wie soll ich so zu einerre Beratungsstelle gehen können? haben die auch samstags geöffnet

0

Was möchtest Du wissen?