Berufskraftfahrer Bereitschaft?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Imboss,

erste Frage bist du auch gefahren?

Wenn nicht Frage ich mich wie dein Kollege innerhalb von einem 24h Zeitraum 9h Pause machen will? Art. 8 Abs.2 VO EG 561/2006 somit wäre dies ein Verstoß.

Die Bereitschaftszeit kannst du natürlich wählen sie zählt nicht zur Arbeitszeit sondern nur zu deiner "Schichtzeit" bedeutet wenn du

8h Lenkzeit

2h Bereitschaft

1h Arbeitszeit

dann hast du an dem Tag 9h Arbeitszeit und 2h Bereitschaftszeit macht insgesamt 11h.

Jetzt kannst du noch 1h Lenken oder Arbeiten mehr dürftest du nicht ansonsten verstößt du gegen das Arbeitszeitgesetz.

Du musst schauen das du nach beginn deiner Arbeit also z.B. morgens um 6Uhr ist dein beginn jetzt musst du dir klar sein das du spätestens um 19Uhr Schluss machst ansonsten bekommst du keine 11h rein!

Du kannst natürlich auch auf 15h gehen bedeutet bis 21Uhr, aber dann verkürzt du automatisch auf 9h das darfst du 3 mal in der Woche.

Du musst aber bedenken das du nur 10h am Tag Arbeitszeit haben darfst bedeutet Lenken und Arbeiten.

Die Bereitschaftszeit muss übrigens im Vorfeld bekannt sein was die Dauer betrifft, ansonsten ist es keine Bereitschaftszeit und wäre in dem Fall Arbeitszeit da du die Wartezeit nicht zur freien Verfügung hast.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imbosshh
16.02.2016, 16:43

Hallo, danke fürs antworten:)

Am ende bin ich gefahren sonst hätten wir nicht geschaft aber sagt das jeden tag so 15-16 std. Geht, wie geht das? Keine Ahnung.
Ich dachte ich lenke insgesamt 9 std und bisschen Arbeitszeit dann Feierabend weil ich auch nur 9 std arbeitzeit habe.

Also wie du sagst muss ich innerhalb 24 std minus 9 bzw 11 std und die übringe std arbeiten.

0
Kommentar von Imbosshh
16.02.2016, 16:47

Danke für das genau Erklärung :)

0

Was möchtest Du wissen?