Berufskolleg I schwer?

3 Antworten

Das geht eigentlich ------> das wichtigste wurde schon gesagt: Wer die Mittlere Reife mit dem erforderlichen Mindestschnitt von 3.0 oder besser absolvierte und keinen Fünfer in einem Hauptfach hat, sollte es packen. Die meisten Fächer sind der Realschule nicht unähnlich, außer dass man lernt "betriebswirtschaftlich" zu denken & so heißt Deutsch etwa "betriebliche Kommunikation" und zielt u.a. auf das Schreiben von Geschäftsbriefen ab.

Wer in Mathematik schon mit Vier die Realschule beendet, dürfte hier so seine Probleme haben - das BK I dreht sich um schwere Algebra und anspruchsvolle Geometrie, meist jedoch Algebra - und das sollte man sich überlegen. Es ist heftig. 

Aber viel Erfolg :)

Wer die Realschule gepackt hat, schafft auch das BK1 und das BK2. Lernen muss man auch dort, nur daß mehr kaufmännisches drannkommt. Wer das BK nicht packt, der schafft auch keine Ausbildung, denn da wird vieles vom BK wiederholt. 

Machbar.

Mathe ist allerdings recht knackig. Liegt aber einfach an der Menge an Stoff in der kurzen Zeit. Der Rest ist easy.

Ich hatte am BK hauptsächlich mit Spanisch meine Probleme.
Knackpunkt: Die meisten Gymnasiasten in BaWü lernen Spanisch, so ist auch die 2. Fremdsprache am BK darauf ausgelegt.
Realschüler haben aber (sofern sie das überhaupt als Wahlfach genommen haben) Französisch -.-

In 2 bis 3 Jahren dann in einer neuen Sprache auf ein brauchbares Level zu kommen, ist auch knackig. Wenn man bedenkt, dass man zuvor schon 5 Jahre Englisch hatte ...

0

Was möchtest Du wissen?