Berufskolleg erfahrung in Informatik?

1 Antwort

Hey Marbu24,

die Schwierigkeit von Prüfungen sind immer (!) relativ. Das zieht sich von der Grundschule, bis durch die weiterführende Schulen hin durchs Studium.

Deshalb würde ich nicht allzu viel Wert auf die Meinung der Person geben, welche du angerufen hast. Abschlussquoten und Noten sprechen da eine etwas deutlichere Sprache.

Wenn Mathe und Logik dein Ding sind, solltest du einen einfacheren Zugang zur Informatik haben. Falls das jedoch ganz und gar nicht der Fall ist, wirst du einige Zeit vorm Schreibtisch verbringen müssen.

Ansonsten brauchen wir hier mehr Informationen. Modulhandbücher, Länge der Ausbildung etc.

Grüße aus'm Pott,

Chris

Hey,

Ich habe noch nicht die oben genannte Schule angefangen. Ich bin nur gerade am überlegen ob ich diese machen soll weil ich mich noch nicht reif für eine Ausbildung fühle. Meine Ausbildung habe ich nach 3 Monaten abgebrochen und möchte erst eine weiterführende Schule besuchen, bevor ich eine andere Ausbildung anfange. 

Laut der Schule habe ich dann eine 40 Stunden Woche und muss richtig lernen und habe die 2 Jahre kaum richtig Freizeit...  Stimmt das?

PS: Was sind Modulhandbücher? 

0
@Marbu24

Schüler sind in der Regel immer "40" Stunden beschäftigt. Ausnahme bilden hier Abendschüler oder sonstiges. Das hat auch was mit der Versicherung zu tun.

40 Stunden Unterricht hast du aber natürlich nicht. Wie viel du selber lernen musst, musst du ja abschätzen können. Pauschalen Aussagen kann man sich zwar anhören - allzu viel wert sind sie aber nicht. 

Ein Modulhandbuch beschreibt, was du wann in deiner Ausbildung/Schule/Studium lernen solltest/lernen sollst!

Grüße

0

Was möchtest Du wissen?