Berufseinsteiger 42.000 Brutto im Jahr?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Entweder du hast die Frage mit Bedacht so gestellt und möchtest ganz bewusst bestimmte Antworten oder

2. du hast nicht bedacht, dass man auf diese Frage keine für dich individuell zutreffende Antwort geben kann.

Da es hier um dich persönlich geht klingt Möglichkeit zwei weitaus schlüssiger.

---

Du hast zwar ein paar Informationen mitgegeben - was super ist - aber für eine genauere Antwort fehlen möglicherweise noch mehrere, mindestens jedoch eine:

- Bitte definiere "Entwickler" genauer. Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob es dir explizit um eine Junior-Stelle geht. Ich vermute: Nein, aufgrund des eher hohen Gehaltswunsches. Du möchtest dich also (auch) auf Stellen bewerben, die bereits ernsthafte Erfahrung im Entwickeln voraussetzen - das entnehme ich auch deiner Aussage bezüglich Praktika + studentischem Nebenjob. Desweiteren: Entwickler wo, wofür, worin? Wo: Was für Firmen? Kommen auch große Konzerne in Frage (und wäre es realistisch, dass du dafür die nötige Quali mitbringst)? Wofür: Was sind deine Ziele? Web-Shops auf Basis eines fertigen CMS zusammenkloppen ist tendenziell was anders als bei einem Großkonzern irgendwelche prestigeträchtigen Individuallösungen zu programmieren. Worin: Sprache? Frameworks? CMS? Tools? Z. B. verdient der/die durchschnittliche PHP-Entwickler(in) weniger als ein(e) Java-Entwickler(in).

- Gibt es noch irgendwas Erwähnenswertes bezüglich deiner Noten & Dauer des Studiums?

- Praktika, meinst du damit Praktika bei Unternehmen und waren die von längerer Dauer oder nur kurz? Wie lange warst du als Werksstudent tätig und war das bei der Uni oder einem externen Unternehmen?

- Du hast zwar Anhaltspunkte zu deiner Erfahrung gebracht aber so richtig viel sagen die nicht aus. Wieviel Erfahrung/Skills hast du als Entwickler?

---

42.000 € kann ein angemessenes Einstiegsgehalt sein, so ganz generell würde ich aber sagen, das ist schon recht weit oben angesiedelt. Dementsprechend hoch muss dein "Marktwert" natürlich sein. Aufgrund der von dir bereitgestellten Informationen kann ich das nicht beurteilen. Könnte reichen, könnte aber auch 'ne Luftnummer sein. Z. B. wenn das nur unbedeutende Praktika an der Uni waren und nur 'ne kurze Tätigkeit als Werksstudent an der Uni, bei deutlicher Überziehung der Regelzeit und mäßigem Notenschnitt. Nicht das ich so was unterstellen würde, aber das wäre eine mögliche Ausprägung und dann würde ich persönlich mich nicht mit 42.000 € zu verkaufen suchen. :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Spammichdoch 11.07.2017, 19:42

Hey, es geht um eine Junior-Stelle Android Developer(Java) Leider steht nicht viel bzw kaum etwas über die Aufgaben( Erfahrung , Deutsch Englisch Kenntnisse, Teamfähigkeit etc.) -Praktika im bei Unternehmen. Mein Werkstudenten Job war 1 Jahr. - Ich habe halt nur die Erfahrung im Studium bzw beim Unternehmen gehabt. - Ich habe 2 Semester überzogen( aufgrund von Praktika und Werkstudentenjob) -Ich habe die 42k aufgrund Recherchen als Maßstab genommen(komme aus dem Osten und da sind die Gehälter etwas anders.) -Ich selbst schätze trotz meiner Praktika mich noch recht frisch ein und deswegen erstmal klein anfangen.

0
fluffiknuffi2 11.07.2017, 23:15
@Spammichdoch

Okay.

Grundsätzlich sagt man ja, man soll ruhig immer höher ansetzen als das was man wirklich haben will. Ich denke schon, dass du grundsätzlich 42.000 fordern kannst. Ich würde vermuten, dass du die nicht bekommen wirst, aber würde es für recht wahrscheinlich halten, dass der Arbeitgeber dann mit 40.000 einverstanden wäre. Oder es gibt eine Sonderregelung wie "38.000 in der Probezeit, danach bei Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses 40.000" oder so. 

0
fluffiknuffi2 11.07.2017, 23:19
@Spammichdoch


Begründung:


Java würde ich hier definitiv als deutliches Plus sehen, 1 Jahr als Werksstudent klingt auch gut, die Praktika auch, 2 Semester überzogen dürfe für die meisten Arbeitgeber kein Negativpunkt sein (wenn du wüsstest, wie viel ich überzogen habe... :P ), dass du dir selber mangelnde Erfahrung attestierst (ich interpretiere die als allgemeine Programmiererfahrung) ist aber natürlich ein Negativpunkt oder sagen wir mal so, ein nicht erreichter Bonuspunkt. Allerdings ist eine Junior-Stelle ja auf genau dieses Profil ausgelegt - aber eben eine Junior-Stelle mit entsprechend etwas reduziertem Gehalt.


0

Find ich als Einsteiger utopisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fluffiknuffi2 11.07.2017, 23:21

Es kommt auf die genauen Umstände an. Man kann als Java-Entwickler mit Studium ganz klar mit 42.000 € brutto jährlich einsteigen, wenn der Rest stimmt. Denke aber auch, für den Fragesteller wird eher etwas weniger herausspringen. Aber man weiß ja nie... :)

0

Kann hinhauen, solltest aber ne gute Note haben und gute Erfahrungen vorweisen. 

Sonst etwas zu hoch gegriffen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist völlig in Ordnung. Das sind 3,500€ brutto im Monat und dann kommen ja noch die Abzüge dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fluffiknuffi2 11.07.2017, 19:02

Ich halte deine Antwort für zu pauschal und leider hast du sie auch nicht begründet.

42.000 für einen Entwickler mit frischem Bachelor-Abschluss in NRW ist nicht wenig. Nicht königlich aber je nach dem kann das schon ziemlich viel sein. Ich selber (NRW, Bachelor, Werkstudentenjob, 1 Jahr berufstätig...) verdiene nicht so viel.  Dafür gibt es aber auch Gründe.

Das von den 3,500 € Brutto pro Monat noch Abzüge abgehen hat ja keine Aussagekraft. Die gehen bei mir auch ab, daraus, kann ich aber keine Rechtfertigung für eine Gehaltserhöhung ableiten. :D Im Gegenteil, der Arbeitgeber wird ja ebenfalls belastet.

1

Was möchtest Du wissen?