Berufsborbereitung und ALG II?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Er macht eine Einstiegsqualifizierung (EQJ) - 216 € ist der Mindestbetrag, der als Bruttoarbeitslohn gezahlt wird (manche Unternehmen zahlen auch mehr); maximal diese 216 € plus Sozialversicherungsbeiträge erhält der Arbeitgeber von der Arbeitsagentur als Zuschuß.

Das wird beim ALG-II als Arbeitseinkommen gewertet - unter der Berücksichtigung der üblichen Freibetragsberechnung wird das auf die ALG-II-Leistung angerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verkaufer13
02.04.2016, 23:18

Und was heißt das jetzt für ihn? Das sein ALG II gekürzt wird?

0

Wenn dein Kumpel bei der Berufsvorbereitung nur 216 Euro bekommt, kriegt er garantiert noch zusätzlich Sozialhilfe. Es sei denn seine Eltern können ihm die Ausbildung zahlen.

Ich dachte in der Ausbildung bekommt man Bafög... Irgendeine Art von Sozialhilfe wird dein Kumpel schon bekommen. Fragt auf jeden Fall im Jobcenter nach

Ach ja wenn dein Kumpel noch zuhause wohnt, bekommen seine Eltern dann nicht ALG II? Ich kenne mich damit nicht aus...

 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?