Berufsbiografie Korrekturlesen

1 Antwort

Ganz grob und flüchtig mal das, was mir sofort ins Auge springt und mich stört:

Max Mustermann ist jetzt im 3. Ausbildungsjahr. Im März 2012 schreibt er seine Abschlussprüfung. Die Schule hat er mit Abitur (Was für ein Abitur? Allgemeines? Fachbezogen? Artikel ruhig davor setzen) verlassen. Einen konkreten Berufswunsch hatte er nicht, er wollte aber jedenfalls (weg damit - schicker formulieren) etwas mit Menschen machen. Er entschied sich für den Beruf als Sozialversicherungsfachangestellter, weil er ehrlich mit den Kunden umgehen wollte, und sie auch somit glücklich machen wollte (Das erste "wollte" weg. Ist sonst ne unschöne Wiederholung). Seine erste Arbeitsstelle war in der AOK Solingen und wird sie auch hoffentlich (Wieso "Hoffentlich?" Wer sagt das? Hofft er das? Oder Du?Bitte etwas deutlicher machen oder ganz streichen) immer bleiben. Bevor er sich für den Beruf festgelegt hatte, hatte (durch "absolvierte" ersetzen) er ein dreiwöchiges Praktikum in der AOK Solingen absolviert (weg lassen). Seine dort erhaltenen Erfahrungen haben sich im Bezug auf den Berufswunsch bestärkt. Am meisten Spaß an der Ausbildung macht ihm die Betreuung von Mitgliedern. Er freut sich immer wieder, wenn Mitglieder mit einem Lachen die Krankenkasse verlassen, da er ihnen helfen konnte.

Wie gesagt, nur ganz grob drüber gelesen. Feinheiten lassen sich da gewiss auch noch schleifen - aber nun, man will Dir ja nicht die gesamte Arbeit wegnehmen ;)

mfG

Was möchtest Du wissen?