Berufsaussichten für Psychotherapeuten?

5 Antworten

Wenn ich in den bisherigen Antworten richtig gelesen habe, bist Du knapp 30. Ein Psychologie-Studium (vorausgesetzt Du erhältst einen Studienplatz - Psychologie ist hart zulassungsbeschränkt) wird bis zum Master-Abschluß 5 Jahre dauern. Dazu kommt dann noch eine psychotherapeutische Ausbildung (z.B. Verhaltenstherapie oder Psychoanalyse) mit noch einmal mindestens 2 Jahren (kostet auch Geld). Du wirst dann in aller Regel in einer psychotherapeutischen Praxis mitarbeiten (kann parallel zur therapeutischen Ausbildung laufen), um die nötige Zahl von dokumentierten Behandlungen (später für Kassenabrechnungen) nachweisen zu können. Danach könntest Du eine eigene Praxis aufmachen, wirst aber am Anfang kaum von Deinem Verdienst leben können. Du siehst, ein langer und schwieriger Weg. Leichter wäre es, eine Heilpraktikerausbildung zu machen (2-3 Jahre in einer Schule - kostet Geld) und vor dem Gesundheitsamt die Heilpraktikerprüfung beschränkt auf den psychotherapeutischen Teil abzulegen. Du kannst Dich dann als Heilpraktiker mit Beschränkung auf Psychotherapie niederlassen. In aller Regel kannst Du aber nur privat abrechnen, die Kassen erstatten meist nicht. Du solltest aber - zumindest am Anfang - noch einen "Brotberuf" haben, da Du von dieser Praxis kaum wirst leben können (zumindest in der ersten Zeit).

In Teilen Deutschlands hat man als Therapeut, der in einer in D anerkannten Methode akkreditiert ist, sehr gute Chancen, eine "volle Praxis" zu bekomen, da dort in bestimmten Regionen die Versorgungslage sehr schlecht ist.

In Österreich ist schwierig, der "Markt" ist hier seit Jahren durch das pyramidenspielartig organisierte Ausbildungssystem stark übersättigt. Und als wäre das noch nicht genug, strömen seit einigen Jahren auch noch alle Psychologen in den Therapiebereich, da sie in ihrem Beruf keine Jobs mehr finden ("Psychologenschwemme").

In der Schweiz ist die Lage besser, allerdings ebenso wie in D die Zugangskriterien für den Beruf relativ eng und aufwändig zu erfüllen.

also, ich würde sagen, damit siehts sehr gut aus. Auf einen Therapieplatz muss man ja ein Jahr warten. Und die Menschen werden immer sensibler und kränker.

22

meinst du auch das gleiche würde bei Heilpraktikern für Psychotherapie gelten? (keine Kassenzahlung)

0

Ich bitte um ernste Hilfe über meine Zukunft (langer Text) aber ich brauch jemand der mit hilft weil ich nicht weiter weis?

Ich bin wie erwähnt 19 werde 20 arbeite als Aushilfe beim Bäcker .. Ich hab mein Hauptschulabschluss gemacht (2,9) danach wollte ich werkral machen aber habe abgebrochen da ich eine Ausbildung gefunden habe und dort angefangen habe aber da habe ich ebenfalls abgebrochen da ich familiärische Probleme hatte .. Ich hab mich entschieden in kosmetik Bereichen zu arbeiten habe 4 Seminare absolviert und bestanden doch für Selbstständigkeit bin ich noch sehr unerfahren und aus finanziellen Gründen wird es kritisch ... Eine Freundin meint ich soll es doch noch mal mit der Schule versuchen werkral oder 2 jährige Hauptsache einen besseren Abschluss ich habe Angst da ich seit 2 Jahren nicht mehr in der Schule war es nicht zu schaffen ich weis nicht was ich machen soll mein Traum Beruf war es Polizistin zu werden aber dafür braucht man ebenfalls ein mitteren Abschluss, allgemein wissen, und englisch Kenntnisse das ganze fehlt mir alles ich glaub nicht das ich das schaffen werden dort rein zu kommen .. Ich weis einfach nicht was richtig und falsch wäre ich habe Angst wieder Schule zu machen aber es wieder nicht zu schaffen und alles umsonst war bzw mein 1-2 Jahre wieder umsonst zu verschwenden mit der Schule ich gib schnell auf weil ich denk ich schaff das nicht könnt ihr mir helfen ? Meine Freundin meint ich bin nicht blöd wenn ich mich nur anstrengen würde würde das mit Polizei klappen ich geh von 0-10% von 3% aus das es klappen würden .. In Englisch war ich eine Nite immer wenn es um vorlesen Gang wurde ich ausgelacht ich weis nicht ob ich doch werkral machen soll das geht nur 1 Jahr aber da sitzen 14-15 jährige in einer Klasse das ist voll peinlich auf einer Berufsschule werde ich 100% blos gestellt und vllt eine Ausbildubg suchen ? Aber als was mit Hauptschule .... :-((

...zur Frage

Heutzutage noch Lehrer werden?

Hallo, meine Lieben :)

Dieses Jahr beende ich mein Abitur und wollte danach Lehramt auf gymnasialer Oberstufe studieren. Ich habe keinerlei Berühungsängste, mag es, Wissen zu übermitteln und ich stehe auch gerne vor anderen. Da viele mir auch gesagt haben, dass ich Dinge gut erklären kann, dachte ich, der Lehrberuf wäre keine schlechte Wahl, da er zudem recht sicher ist. Dachte ich. Jetzt lese ich aber häufiger, dass es immer schwerer wird, eine Stelle zu finden. Ich lebe in Hamburg und würde hier auch gerne unterrichten. Es macht einen denn schon recht bange zu hören, dass man wahrscheinlich in seinem Beruf keine Einstellung finden wird. Ist die Situation gerade für Referendare heutzutage so schlimm, was die Findung einer Stelle angeht?

Zudem würde es mich interessieren, ob ich mir den Beruf nicht doch zu leicht vorstelle. Natürlich weiß ich, dass der ein oder andere schwierige Schüler dabei sein kann, aber kann es denn wirklich so schlimm sein? Gerade, weil ich immer wieder höre, dass die Jugendlichen schlimmer und schlimmer werden... Auch den Arbeitsaufwand stelle ich mir eigentlich jetzt so vor, wie derzeit in der Vorbereitung des Abiturs, d.h Dinge vorzubereiten, vorzustellen und ggf nachzubereiten.

Vielleicht ist ja jemand unter euch Lehrer, der mir das näher erklären kann. Leider bin ich derzeit nicht in der Schule, wo ich die Möglichkeit habe, einen Lehrer persönlich zu befragen.

Vielen Lieben Dank im Vorraus!

...zur Frage

Finanzwirtschaft: Arbeitsmarkt - Berufe in der Zukunft?

Im Zuge der Digitalisierung, in der alles das mit Computerprogrammen ersetzt werden kann, auch ersetzt wird, frage ich mich, welche Berufe es in der Finanzbranche noch geben wird.

Werden Analysten und Assetmanager, Investementbanker überhaupt noch in Persona verwendet werden oder sind Programme effizienter und günstiger?

Ich meine, wenn „Experten“ über den Arbeitsmarkt und die Digitalisierung reden, könnte man ja meinen dass 75% aller heutigen Jobs verschwinden.

Was meint ihr? Und was meint ihr wie schnell der Wandel der Finanzbranche kommen wird? Kann man mit IT-Kenntnissen eine Zukunft in dieser Branche haben (neben dem Fachwissen)?

...zur Frage

Hat man als Anwalt für Strafrecht und öffentliches Recht gute Berufsaussichten?

Hallo. Ich interessiere mich sehr für die Gesetze und Rechte,deshalb möchte ich später etwas in dieser Richtung machen. Aber meine Bekannten meinen,dass die Anwälte nicht mehr wie früher gute Berufsaussichten haben! Jetzt würde ich es euch gerne fragen,ob es wirklich so ist. Ich besuche zurzeit die 10.Klasse. (Ab August)

LG

...zur Frage

Kennt jemand einen guten Psychotherapeuten/Traumatherapeuten in Zürich?

...zur Frage

Berufsaussichten als Umweltingenieur?

Hallo

Ich überlege seit einigen Tagen nach meinem Abitur Umweltingenieurswesen zu studieren. Weiß zufällig jmd wie es mit den Berufschancen nach dem Studium aussieht? Gilt der Fachkräftemangel auch für diesen Beruf?

Vielen Dank im voraus für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?