Berufsaussichten für medizinische Physiker?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Poste die Frage bei studis-online.de

Die Uni Halle schreibt folgende Zeilen (Meine Gedanken in fett)


Physikerinnen und Physiker trifft man in vielen Bereichen der
Industrie und Wirtschaft, die besondere Ansprüche an analytische und systematische Fähigkeiten stellen.

Sehr wage Aussage.

So arbeiten Physiker und
Physikerinnen in der Grundlagen- und Industrieforschung, in der anwendungsbezogenen Entwicklung, an Planungs- und Prüfungsaufgaben in Industrie und Verwaltung, in Beratung und im Vertrieb (BWL studieren), aber auch im Bereich der Softwareindustrie (Informatik studieren) oder im Bankwesen (Besser BWL). Natürlich bildet ein
Physikstudium auch die Grundlage für eine Tätigkeit im Bereich der Lehre in Schule (Geil, als Berufsperspektive den Quereinstieg in die Schule aufzeigen...) und Hochschule (Ein fester Job an der Uni ist wie ein 5er im Lotto).



Die Studiengänge in Medizinischer Physik bereiten insbesondere für eine Tätigkeit als Medizinphysik-Experte in der klinischen Praxis oder in der medizin-physikalischen Forschung vor (siehe auch http://www.dgmp.de ).
Forschung bedeutet in 98 % keine feste Stelle!




Vielen vielen Dank für die umfangreiche Antwort und deine Kommentare dazu :) 

Hast du evtl etwas Wissen darüber, wie es mit dem Studium in der klinischen Praxis aussieht? Also ob man da dann eine feste Stelle bekommt usw. 

0
@Martha98

Nein, habe ich nicht. Ich habe in nem Krankenhaus aber noch nie einen medizinischen Physiker gesehen, du etwa?

Ich weiß daher nicht, was mit "klinischer Praxis" gemeint sein soll. Scheint mir ein wager Kunstbegriff zu sein, der eher ein wissenschaftliches Regelwerk beschreibt als eine Einrichtung, in der man arbeiten kann.

Du musst wissen, dass diese Werbetexte auf Uni-homepages genau das sind: Werbung. Geschrieben von Leuten, die wahrscheinlich nie medizinische Physik studiert haben und dann in die Industrie gegangen sind.

Die Verfasser dieser Texte sind entweder verbeamtete Professoren (noch nie aus der Uni rausgekommen und kaum Plan vom Arbeitsmarkt) oder es sind irgendwelche Studiengangskoordinatoren.

0

Was möchtest Du wissen?