Berufsaussichten Wirtschaftsmathematik?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Berufsaussichten für diesen Bereich sind wirklich gut. Damit kannst sowohl in die Wirtschaft gehen (etwa in die Risikobewertung) oder natürlich auch in der Forschung an der Uni bleiben.

Einen guten Überblick über die Einsatzmöglichkeiten gibt es hier:

https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index;BERUFENETJSESSIONID=lhjhPluvDyP\_EYMDPYGI1F\_t0AoHrFgXvjegFgp8KYf0TRBf92BR!2121399751?path=null/suchergebnisse/kurzbeschreibung/beruflicheeinsatzmoeglichkeiten&dkz=59500&such=wirtschaftsmathematik

Nachtrag:

Link funktioniert nicht wie gedacht. Gib auf der Seite, auf die du kommst, einfach Wirtschaftsmathematik ein, scrolle runter und gehe dann auf "Tätigkeit nach Studium". Dann kommst du auf eine Seite namens "Kurzüberblick" auf der du oben unter "Perspektiven" "berufliche Einsatzmöglichkeiten" wählen kannst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort von Ansegisel würde ich jetzt nicht direkt so unterschreiben.

Oftmals ist Wirtschaftsmathematik nichts anderes als ein vollwertiges Mathestudium mit einem ökonomischen Fach, das man dazu noch pro Semester macht. Also Mathe mit Nebenfach BWL und soviel Ahnung von Wirtschaft wie du dann hat ungefähr jeder an der Uni, sodass du dich durch das Wissen nicht wirklich abhebst. 

Schau dir am besten mal an der Uni deiner Wahl das Modulhandbuch für den Studiengang an, um herauszufinden, wie viel Wirtschaft da wirklich drin ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?