Berufsausbilddungsbeihilfe (BAB)?

4 Antworten

Derzeit beziehen nicht nur deine Eltern sondern auch du ALG - 2 ( Hartz - lV ),denn du wirst ja deinen Lebensunterhalt nicht aus eigenem Einkommen / Vermögen sichern können !

Da deine betriebliche Ausbildung zu weit entfernt ist wirst du erst einmal Unterstützung vom Jobcenter bekommen,dass aber wahrscheinlich nicht sofort,weil deine Ausbildung erst im August 2017 beginnt,es sei denn du würdest jetzt schon einen wichtigen Grund für einen Auszug unter 25 nachweisen können.

Du könntest trotzdem jetzt schon dem Jobcenter bescheid geben,wenn deine Ausbildung sicher ist,du also z.B. schon einen Ausbildungsvertrag hast,dann könnte es auch sein das du jetzt schon die Zusicherung zum Umzug bekommst,denn du wirst ja nicht von heute auf morgen eine passende Unterkunft finden.

Wenn du also angenommen schon einen Ausbildungsvertrag hättest,dann könntest du dem Jobcenter eine Veränderungsmitteilung zukommen lassen,diese ALG - 2 Veränderungsmitteilung findest du zum ausdrucken im Internet.

Darin könntest du dann angeben wann deine Ausbildung beginnt und auf ein Blatt Papier schreibst du dann formlos einen Antrag auf Zusicherung für die Kostenübernahme des Umzugs,weil ein Pendeln bei dieser Entfernung nicht zumutbar wäre und dann wartest du auf Antwort.

Solltest deine Ausbildung also feststehen dann wirst du die Zusicherung früher oder später auf jeden Fall bekommen,dass wird dir das Jobcenter aber dann schriftlich mitteilen.

Würdest du dann umgezogen sein würdest du erst einmal durchs Jobcenter finanziert und dann kannst du bei der Agentur für Arbeit einen Antrag auf BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe ) stellen,darauf hättest du dann ab Beginn deiner Ausbildung evtl.Anspruch,wenn du mit deiner Vergütung und ggf. Unterhalt der Eltern deinen Bedarf nicht decken könntest.

Derzeit läge dein Unterhaltsbedarf laut Düsseldorfer Tabelle bei 735 € pro Monat,dass würde einem Azubi / Student zustehen der nicht mehr bei den Eltern wohnt.

Bis zu diesem Bedarf müssten dich deine Eltern auch vorrangig in der Erstausbildung mit Unterhalt unterstützen,wenn sie leistungsfähig wären,dass sind sie aber derzeit durch das ALG - 2 nicht.

Von diesen 735 € würde dann deine Netto Vergütung abgezogen bis auf in der Regel 90 € für Aufwendungen die dir durch die Ausbildung entstehen könnten und das volle Kindergeld auch,dass läge derzeit bei min. 190 € pro Monat.

Da deine Eltern dir derzeit keinen Unterhalt leisten könnten würde dir also zumindest das Kindergeld zustehen,dass müsstest du dann ggf.von deinen Eltern einfordern,sollten sie es dir nicht von selber geben,dass ganze muss aber nachweisbar sein,also am besten sollten es deine Eltern dann überweisen,so können sie dann dem Jobcenter nachweisen das du es bekommst,denn sonst würde es als Einkommen auf den Bedarf der Eltern angerechnet.

Sie könnten dann auch eine Veränderungsmitteilung an die Familienkasse der Agentur für Arbeit schicken,findest du auch zum ausdrucken im Internet,darin können sie dann deine Daten angeben und du bekommst es dann direkt von der Familienkasse überwiesen,dann bräuchten sie nur einmal eine Kopie des neuen Bescheides der Familienkasse ans Jobcenter zu schicken,darin steht ja dann ab wann du selber das Kindergeld überwiesen bekommst.

Es kommt also dann darauf an wie hoch deine Vergütung ist,die entscheidet dann darüber ob und wenn ja wie viel du BAB - bekommen würdest,im Internet gibt es auch kostenlose BAB - Rechner,da könntest du deinen evtl.Anspruch berechnen lassen.

Die Höhe deiner Vergütung wirst du ja so in etwa kennen und was du an Miete zahlen musst kannst du erst einmal fiktiv eingeben,dazu suchst du dir im Internet einfach mal die Mietpreise die in der neuen Stadt gelten und ermittelst so einen Durchschnitt der Miete,also einfach 3 - 4 Angebote nehmen,addieren und dann durch die Anzahl der Angebote teilen.

Bei der Suche nach einer Unterkunft solltest du dann gleich auf die Angemessenheit nach dem SGB - ll ( ALG - 2 ) achten,dazu kannst du dir im Internet mal suchen ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien ",oder du gibst mal ein ,, angemessene KDU " und dazu dann den Namen der Stadt.

KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete )

Es ist dann ggf. auch noch möglich einen Antrag auf ALG - 2 beim Jobcenter zu stellen,dann würdest du evtl.noch eine so genannte Aufstockung bekommen,wenn du mit deinem gesamten anrechenbaren Einkommen deinen Bedarf nach dem SGB - ll nicht decken könntest.

Der läge dann bei derzeit 404 € Regelsatz,der wäre für den Lebensunterhalt gedacht und dazu käme dann min. noch die angemessene KDU.

Von deiner Brutto Vergütung würde das Jobcenter dann Freibeträge nach § 11 b SGB - ll berechnen und diese dann theoretisch vom Netto abziehen,dass ergibt dann dein anrechenbares Erwerbseinkommen und dazu käme dann dein Kindergeld evtl. Unterhalt / BAB.

Hättest du dann weniger als dein Bedarf ergeben würde,stünde dir eine Aufstockung vom Jobcenter zu.

Die ersten 100 € deiner Brutto Vergütung ist der so genannte Grundfreibetrag,ab 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

So würde dein anrechenbares Erwerbseinkommen z.B. bei 800 € Brutto und angenommen 650 € Netto bei 410 € liegen und dazu kämen dann die übrigen Einkommen wie Kindergeld usw.

Sobald du arbeitest bzw in Ausbildung bist kannst du als Ü 18 ohne weiteren Grund ausziehen. Du bekommst AzubiLohn, dein Kindergeld und evtl etwas BAB. Bankkaufleute verdienen so gut, die brauchen oft kein BAB. Check den BABRECHNER.ARBEITSAGENTUR.DE 

Stellt sich erst einmal die Frage - welche Ausbildung möchtest Du machen? Wäre es eine schulische Ausbildung? Ist die Ausbildungsstelle so weit entfernt von der elterlichen Wohnung, dass ein Auszug notwendig ist?

Kriterien für bab?

Halli Hallo 

Ich hab mal eine Frage.

Ich bin 22 wohnhaft in Nrw und mache zur Zeit eine schulische Ausbildung zur Kinderpflegerin und fange ab Sommer 2018 mit dem letzten Jahr der Ausbildung an. Ich hab schon länger vor auszuziehen und hab mich auch mehrfach informiert oder eher versucht mich zu informieren was genau die Kriterien dafür sind das mir das Sozi oder Jobcenter eine Wohnung bezahlt oder halt die Miete übernimmt da ich mit den 230euro Bafög die ich bekomme mir keine Wohnung leisten kann. Mir wurde jedoch dauernd gesagt das mir diese Leistung nicht zusteht weil ich zuhause wohne wo ich mein eigenes Zimmer habe usw und es keine schlimmeren Gründe gebe weshalb ich aus der elterlichen Wohnung raus müsste. Nur mittlerweile ist echt schlimm ich und meine Eltern kommen uns jeden Tag nur noch in die Quere es gibt dauernd Stress weil ich halt noch zuhause wohne und langsam machen das meine nerven nicht mehr mit weil ich echt für alles der Bumann bin. 

Wir wohnen mit 5köpfen in einer 4zimmer Wohnung und hier kann man nicht mal sagen das man sich mal für 5 min in Ruhe irgendwo hin setzt und lernt da irgendeiner immer einem im Nacken sitzt aber wie gesagt das sozi/Jobcenter sieht da keine Dringlichkeit.

Und jetzt zu meiner regulären Frage ein Freund von mir hat mir erzählt das mir eigentlich Bab zusteht wenn ich ausziehen will Und jetzt würde ich gerne wissen ob es da irgendwelche Kriterien gibt die man "erfüllen"muss damit man diesen Zuschuss für die eigene Wohnung bekommt wenn ja welche? 

...zur Frage

als Azubi ausziehen, auf was habe ich Anspruch, wie läuft das ab?

Die Lage ist etwas schwierig bei mir(19), bin im 1. Jahr und verdiene ca 600 euro Netto, Zuhause halte ich es nicht mehr aus da es oft Probleme gibt, daher der Wunsch nach einer eigenen Wohnung. Doch auf was habe ich Anspruch? BaB oder Wohngeld? dazu muss ich sagen meine Eltern verdienen zwar Geld aber wir sind nicht Reich und groß Unterstützen könnten sie mich nicht. Ich habe vor am Montag mir einen Termin bei der Arbeitsagentur zu machen, nun meine Frage wie Lange dauert es bis man Die antwort von dem Antrag dann hat? & ab wann kann ich mir eine Wohnung suchen? zahlt das amt dann erst wenn ich die Wohnung hab? Wie läuft sowas ab?

...zur Frage

Meine Eltern wollen mich mit 18 rausschmeißen, bekomme ich irgendwo hilfe?

Ich bin Azubi und werde in 4 Monaten 18. meine Mutter sagt nichts aber die Beziehung zwischen mir und Stiefvater läuft nicht so gut und er will mich rausschmeißen wenn ich 18 bin( ich würde auch gerne ausziehen). Ich bin Ausländer und wohne mit meiner Mutter und meinem Stiefvater hier seit 6 Jahren in einer Wohnung( Die Wohnung gehört ihm). Ich weiß nicht was ich dann machen soll wenn ich 18 bin weil BAB kann man sich erst beantragen wenn man eine eigene Wohnung und vielleicht deutsche Pass hat. Und falls ich BAB bekomme muss ich erst eine Wohnung haben. Meine Frage ist, was soll ich jetzt genau machen?.. Danke im Voraus

...zur Frage

Kriegt man auch BAB wenn man bei den eltern wohnt?

Ich möchte in meine eigene wohnung ziehen, da ich zuhause sehr viel ärger habe. ich habe eine ausbildung in der nähe von der wohnung, habe ich dann anspruch auf BAB :)

Liebe grüße Jasmin

...zur Frage

Berufsausbildungsbeihilfe-Antrag bundesweit gleich?

Ich muss BAB beantragen, komme aber in der Stadt in der ich meine Ausbildung mache und auch wohne, nicht dazu zur Arbeitsagentur zu gehen, da die Öffnungszeiten echt schlecht geregelt sind und sich nicht mit meinen Arbeitszeiten vereinbaren lasse. Nun bin ich gerade für ein paar Tagen bei meinen Eltern in einem anderen Landkreis zu besuch und wollte nun einfach hier zum Arbeitsamt gehen um mir solch einen Antrag zu holen. Weiß jemand ob das möglich ist? Sind die BAB-Anträge deutschlandweit gleich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?