Berufliches Gymnasium oder Allgemeines Gymnasium?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Von "einfacher" und "schwerer" zu sprechen ist immer schwierig, da es sehr von Dir und auch von der Schule abhängt. Grundsätzlich hört man häufiger, dass das Berufliche Gymnasium als leichter empfunden wird. Dies liegt mitunter daran, dass dort in der 11. Klasse (Abi nach 13 Jahren) alle Grundlagen wiederholt werden und man im Profilfach (Wirtschaft oder Technik oder ...) gemeinsam komplett von vorne beginnt. Auch sind die Lehrer gelegentlich etwas rücksichtsvoller in der 11, da ja Schüler/innen verschiedener Schulformen zusammengewürfelt werden. Im "normalen" Gymnasium ist dies etwas anders, da sofort Erwartungen an Dich gestellt werden. Dies wird durch eine spezielle Klasse nur für Realschüler zwar etwas zurückgestellt, aber dennoch nicht verschwinden. Insofern kann der Einstieg an einem allgemeinbildenden Gymnasium schon ein bisschen schwerer sein, als an einem Beruflichen Gymnasium. Darüber hinaus solltest Du dich informieren, welche Prüfungsfächer auf dem Beruflichen Gymnasium kombinierbar sind (und auch angeboten werden). Häufig gibt es hier Einschränkungen, die auf einem allgemeinbildenen Gymnasium nicht so sind. Und letztlich kann es sein, falls Du jetzt schon weißt, was Du nach der Schule machen möchtest, dass du bei einem der beiden Schulen mehr Kenntnisse in dem gewünschten Bereich erlangst. Hierzu kannst Du Dir mal die Stundentafeln der beiden Schulformen ansehen. Auf einem allgemeinbildenden Gymnasium gibt es nämlich Fächer, die in einem Beruflichen Gymnasium nicht oder weniger unterrichtet werden - aber das gilt genauso auch umgekehrt!

Und ganz wichtig (man kann es nicht oft genug sagen): Der Abschluss auf einem allgemeinbildenden Gymnasium und einem Beruflichen Gymnasium ist GLEICH! Bei beiden erlangst Du die allgemeine Hochschulreife. Du kannst also am Ende alles studieren, was Du möchtest. Vorausgesetzt, der Notenschnitt stimmt ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es kommt doch drauf an, ob du dir schon über deinen berufsweg im klaren bist. wenn du jurist, lehrer oder arzt werden willst, dann musst du die allg. hochschulreife machen, willst du aber ins büro, dann kannst du auch die fachschule wirtschaft oder eine vergleichbare nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Maßgeblich sollte das von deiner allgemeinen Berufsorientierung abhängen. Mit dem Fachabi kannst du vieles erst gar nicht studieren, was du mit dem Abitur studieren kannst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?