Berufliche um Orientierung - Bewerbung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vielleicht so:

Ich habe eine dreijährige Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau erfolgreich beendet. Bereits während der Ausbildungszeit habe ich gemerkt, dass meine Neigungen und Interessen eher zum Beruf der/des ... passen. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, mich zum/zur ... ausbilden zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letztendendes ist es eine kaufmännische Ausbildung, du könntest darauf aufbauen und z. B. den Handelsfachwirt machen, oder den Betriebswirt und damit z. B. Filial- oder Abteilungsleiter werden, dich mehr um Personalwirtschaft kümmern, etc.

Wenn du aus der ganzen kaufmännischen Branche weg willst, kannst du das auch so schreiben in einer neue Bewerbung für eine andere Ausbildung, aber ich denke das unausgebildete da den Vorzug bekommen werden. Eine Umschulung oder Weiterbildung wäre bestimmt realisitischer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für eine Umorientierung musst du aber nicht unbedingt keine weitere Ausbildung machen. Was möchtest du denn im Auto-Bereich machen ? Etwas Kaufmännisches oder Handwerkliches ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Ausbildung zum E.....................habe ich erfolgreich abgeschlossen aber ich merke, dass mich in diesem Beruf nicht wirklich glücklich bin. Gerade aber diese Ausbildung...................... würde mir sehr zusagen und ich könnte meine ganze kraft in diese Ausbildung einbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zum helfen braucht man kenntnisse über ihre gewünschte veränderung .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CreativeBlog
29.04.2016, 09:34

Nicht hilfreich

0

Was möchtest Du wissen?