Beruflich sowie Privat alles andere als Zufrieden?

1 Antwort

Die Mühen, die Du investierst werden sich mit Sicherheit irgendwann auszahlen, vielleicht nicht heute oder morgen, aber wenn man am Ball bleibt und alles gibt, wirst Du bestimmt auch Zufriedenheit und Glück erfahren. Was Du beruflich machst oder nicht machst, ist absolut Dein Ding, da hat Dir niemand hereinzureden - schließlich musst Du in dem Beruf arbeiten und niemand anders. Es gibt immer die Möglichkeit sich weiterzubilden und seine Fühler auszustrecken. Es gibt Abendschulen oder Lehrgänge, die man am Wochenende besuchen kann. Es gibt auch Formen des Blockunterrichtes, welchen Du im Urlaub besuchen könntest, wenn Du das wolltest. Du könntest einmal mit Deinem Chef reden, wie es mit einer Übernahme aussieht, welche Aufstiegsmöglichkeiten Du hast und welche Weiterbildungsmaßnahmen er Dir anbieten kann. Dir sind keine Grenzen gesetzt. Du musst Dich nur informieren, welche Möglichkeiten es gibt. Du könntest Dich auch bei der Jobagentur beraten lassen. Konflikte in der Familie gibt es überall und oft haben Geschwister das Gefühl, dass Bruder oder Schwester bevorzugt werden. Nicht immer ist das so - es ist nur die eigene Wahrnehmung und Unzufriedenheit, die einen so etwas vermuten lässt. Wenn Du jedoch doch der Meinung bist, dann solltest Du das auch mal verbalisieren, aber in einem freundlichen Ton und nicht anklagend. Manchmal sind sich die Eltern über ihr Verhalten auch gar nicht bewusst. Es ist nicht böse gemeint, aber ihnen die Augen zu öffnen ist durchaus legitim.

Wenn man sich etwas von Herzen wünscht, z. B. eine Beziehung, dann kann man mitunter lange warten. Das kommt ganz plötzlich und man darf den Mut nicht aufgeben oder krampfhaft suchen. Das ist kontraproduktiv! Dir wird schon ein Mädel begegnen, wo es dann ordentlich funkt. Mach Dir da mal keinen Kopf.

Kopf hoch und positiv denken, dann wird das schon!!!

Ausbildung bei der Polizei neu starten

Hallo. Wollte wissen ob es möglich ist, wenn man in einem Bundesland (zum Beispiel BAYERN ) eine Ausbildung bei der Polizei angefangen hat aber noch nicht abgeschlossen hat, sich in einem anderen Bundesland ( zum Beispiel Hessen ) zu bewerben ? Ist das möglich ? Was ist wenn man in Bayern kündigt das man zum Beispiel in Hessen neu anfängt ?
Danke im voraus

...zur Frage

Was tun wenn nur noch kleine Auswahl an Ausbildungen?

Hallo, Ich bin 25(!) und habe mit 21 Abitur abgeschlossen und danach normal gearbeitet. Ich habe mich nun für verschiedene Berufe beworben. Teils im kaufmännischen Bereich, im sozialen Bereich und im technischen Bereich und das mit der Polizei klappt leider nicht, da ich in der akte eine Behandlung von Depressionen drin habe. Schade, aber Polizei, Zoll usw kann ich mir lebenslang abschminken. Demzufolge muss ich was anderes machen. Jetzt ist es Februar und die meisten Betriebe haben ihre Stellen vergeben. Ich hätte nur noch die Chance bei zwei betrieben. Alles andere sind absagen. Aber bei diesen betrieben wäre es eben Zerspanungsmechaniker. Im Prinzip finde ich den Beruf total langweilig. Habe dort schon Praktikas gemacht. Mich interessiert es auch nicht wirklich. Aber ist es nicht besser, die Ausbildung anzunehmen, statt nichts zu haben und bis übernächsten September wieder zu warten? Hmmmm

...zur Frage

Kann ich die Ausbildung ohne Genehmigung meines Chefs verkürzen?

Ich habe Fachabitur in der Fachrichtung Gestaltung (Abschlussnote 2,2) und bin jetzt im zweiten Lehrjahr einer Ausbildung zur Mediengestalterin. Ich würde eigentlich gerne die Ausbildung verkürzen, gehe aber davon aus, dass mein Chef das nicht befürwortet, denn Azubis sind ja günstige Mitarbeiter... Desweiteren habe ich eine Abmachung die Berufsschule nicht zu besuchen. Das ist rechtens, da ich über 21 bin. Wie sieht es hiermit aus? Kann ich trotzdem verkürzen, auch wenn mein Chef dagegen ist? Oder ist es schon Grund genug eine Verkürzung abzulehnen, da ich die Berufsschule nicht besuche?

An der Zwischenprüfung nehme ich übrigens teil und ich denke mal, dass ich ganz gut abschneiden werde.

Viele Grüße

...zur Frage

Finanzielle Unterstützung während der Fachhochschule?

Hallo,

ich bin 18 Jahre alt und befinde mich moementan in einer Ausbildung, die mir nicht sehr gefällt. Daher bin ich momentan am überlegen die Ausbildung abzubrechen und eine Ausbildung bei der Polizei zu beginnen, da ich das auch schon vor zwei Jahren machen wollte aber ich mir damals noch sehr unsicher war, ob ich das mit dem Schichtdienst etc. hinbekomme. Mittlerweile bin ich allerdings reifer geworden und habe mir meine Gedanken gemacht und bin mir sehr sicher, dass ich den Beruf als Polizist durchführen möchte.
Nun ist es so: Ich habe leider keine Fachhochschulreife, sondern nur einen erweiterten Realschulabschluss, ich wohne seit ca. einem Jahr alleine in einer 1-Zimmerwohnung und habe auch ein Auto und laufende Kosten jeden Monat. Wenn ich nun die Fachhochschule nachmachen würde, habe ich keine finanzielle Absicherung (wurde mir auch von der Polizei gesagt). Ich hätte nur die Möglichkeit am Auswahlverfahren der Polizei teilzunehmen und bei Bestehen die Fachhochschule zu besuchen und im Nachgang das 3-jährige Studium bei der Polizei zu beginnen.
Meine Frage ist nun, gibt es irgendeine Möglichkeit, während der Fachhochschule finanzielle Unterstützung zu bekommen (Bafög etc.)?
Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

mit 17 zum zoll?

hi leute,

mein bruder will nach der realschule eine ausbildung beim zoll anfangen, darf er das mit 17 oder gibt es da ein mindestalter?

...zur Frage

Diensthundeführerin werden? Besser bei der Polizei oder beim Zoll?

Ich mache dieses Jahr mein Abi und würde danach gerne eine Ausbildung zur Diensthundeführerin absolvieren. Ist es besser diese bei der Polizei oder beim Zoll zu machen? Bei der Polizei muss man ja erst einige Jahre im normalen Streifendienst arbeiten,bevor man sich als Diensthundeführer weiterbilden kann. Wie ist das denn beim Zoll? Und wie sind denn die Gehälter während und nach der Ausbildung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?