Beruflich neu orientieren auch noch mit Mitte 40?

2 Antworten

Hallo Dianotschka, einen neuen Beruf erlernen kann man immer, also je nach dem welchen Abschluss du hast usw. Wenn dir der Beruf als Floristin keinen Spaß mehr bereitet würde ich an deiner Stelle etwas neues anfangen. Was du anfangen könntest, das kannst nur du entscheiden denn du sollst ihn ja dann auch täglich erledigen. Schreibe dir doch einfach mal auf, was du so gerne tust. (Hobbys) Vielleicht findet sich da ja was. Wenn nicht dann schau doch einfach mal bei berufplanet nach da kannst du einen Test machen, welche Berufe zu dir passen würden.

Oh, ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst Dianotschka! Vor einiger Zeit war ich auch an genau diesem Punkt und da hat mir auch stundenlanges Grübeln über meine Hobbys nicht weitergeholfen... ganz im Gegensatz zu dem professionellen Coaching, das ich daraufhin gemacht habe. Ich war, da ich aus Wiesbaden komme, im Bewerbungszentrum Mainz (http://www.bewerbungszentrum-mainz.de) , aber wo auch immer du wohnhaft sein magst, gibt es bestimmt ähnliches.

Zahnarzthelferin will sich beruflich neu orientieren!

Hallo an Alle! Mit nun 29 Jahren kommt mir immer wieder der Gedanke noch einmal ganz von vorn anzufangen! Bin seit meiner Ausbildung in der selben Praxis als Zahnarzthelferin beschäftigt. Es war nie mein Wunschberuf, hatte sich aber durch verschiedene Umstände so ergeben. Hab schon sehr, sehr oft über einen Wechsel nachgedacht. Jedoch fehlten Mut, Gelegenheiten und die Ungewissheit, ob ich meinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Immerhin habe ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Nun würde mich interessieren, ob es hier ehemalige Zahnarzthelferinnen gibt, die ähnliche Vorhaben teilen oder sogar schon einen Schritt weiter sind und den Sprung geschafft haben. Welche Chancen es gibt, irgendwo ungelernt zu beginnen. Eine Möglichkeit finanziell zu überbrücken, falls man noch einmal die Schulbank drücken muss! Ich bin mir bewusst, dass der Wille und das Arrangement meinerseits Voraussetzung ist und eine Idee, was ich machen möchte... hier geht es mir vielmehr um Eure Erfahrungen! Es würde mich wirklich sehr interessieren und freuen von Euch zu lesen! Viele liebe Grüsse

...zur Frage

Muss ich die Maßnahme vom Arbeitsamt annehmen?

ich habe sehr kurzfristig vom Arbeitsamt eine Maßnahme nach §46 SGBIII bekommen und mich daraufhin beim ausführenden Träger über den Inhalt der Maßname erkundigt. Darin werden die Berufsfelder Lager und Gastronomie für eine berufliche Orientierung vorgestellt in denen man dort auch aktiv tätig ist. Ich bin Chemieingenieur und halte die Maßname für mich nicht sinnvoll. Ich bin gerade mal 5 Monate arbeitslos. Das liegt an der Wirtschaftskrise und nicht an meinem Beruf. Warum soll ich mich beruflich anders orientieren? Wenn ich jetzt die Maßnahme mache, verbaue ich mir doch die Chance auf eine sinnvolle Maßnahme, die mich wirklich weiter bringt und die es auch lohnt im Lebenslauf zu erwähnen. Ich habe mit meinem Arbeitsvermittler abgemacht, dass ich mir selbst eine Weiterbildung suche, die vom Arbeitsamt gefördert wird und habe auch genügend gefunden. Ich wollte diese beim nächsten Termin besprechen. Wie viele Tage vor Beginn einer solchen Maßnahme muss ich eigentlich benachrichtigt werden? Die geht schon am Montag los. Wenn ich einfach nicht hingehe und mich in einem Brief an das Arbeitsamt erkläre, riskiere ich doch trotzdem eine Zahlungssperre des Arbeitslosengeldes, oder? Der Arbeitsvermittler hat mir schon einmal vorschnell das Arbeitslosengeld gesperrt. Es musste dann nachgezahlt werden. In meinem Arbeitsamt ist es so, dass man nicht einfach zu seinem Arbeitsvermittler hing

...zur Frage

Großhandelskaufmann gelernt + 3J Berufserfahrung, vorher Studium Wirtschaftsinfo abgebrochen - will nun wieder zurück in die IT, welche Möglichkeiten habe ich?

Ich habe Anfang 2010 meine vier Semester Wirtschaftsinformatikstudium abgebrochen (habe Wirtschafts-Abitur), da ich feststellte, dass es doch nicht so mein Fall ist, aber ich eigentlich seit meinen jüngsten Jahren in der Schule schon immer eine besondere Verbindung zur Computer/IT-Branche zeigte. Ich brach dennoch mein Studium ab und machte eine Berufsausbildung zum Großhandelskaufmann, habe hier auch drei Jahre Berufserfahrung gesammelt. Befinde mich nun an einem Punkt, wo ich mich wieder auf meine alten Wurzeln zurückbesinnen möchte und weiß nicht, was ich für Möglichkeiten habe wieder in die IT zurückzukehren.

Könnt Ihr mir Tipps geben?

...zur Frage

Wie ist die Behandlung, wenn mann Schizophrenie hat und Parkinson?

Hallo Zusammen,

Habe Schizophrenie werde auch mit Abilify behandelt seit 6 Jahren. Ich bin 46 Jahre alt. Nun habe ich festgestellt das ich seit meinem 30. Lebensjahr in verschiedenen abständen auch Parkinson schübe bekomme. Es war mir nicht richtig bewusst bis ich mich mit diesem Krankheit beschäftigt habe. Meine Oma hat auch Parkinson Demenz. In letzter Zeit kommen die Schübe öfters. Jetzt möchte ich wissen wie wird parkinson in frühphase behandelt? Soll ich mich behandeln lassen oder warten bis es garnichtmehr geht und dan behandeln lassen? Mein Neuroleptika 10mg möchte ich ungern absetzen. Wisst Ihr vieleicht ein Rat.

...zur Frage

Wie verhält es sich wenn Leute zu lange aus ihrem erlernten Beruf draußen sind?

Ist diese Ausbildung dann praktisch hinfällig bzw in dem Beruf nicht mehr vermittelbar oder wie sieht die ganze Sache aus?

...zur Frage

Hochsensibel (HSP) - welcher Beruf passt zu mir?

Hallo zusammen,

ich bin männlich, 33 Jahre jung und hochsensibel. Meinen erlernten Beruf im kaufmännischen Bereich kann ich leider nicht mehr ausüben. Nun orientiere ich mich gerade um. Ich weiß dass die Berufsfrage im Zusammenhang mit Hochsensibilität bereits gestellt und teilweise beantwortet wurde. Nur tappe ich leider immer noch im dunkeln :(

Ich selber würde mich bzw. meine Stärken/Interessen wie folgt beschreiben:

  • ich bin ein kreativ und abstrakt denkender Mensch
  • Ich mag es zu forschen / entdecken.
  • Ich mag Reisen
  • ich bin ein sehr feinfühliger Mensch
  • ich bin überdurchschnittlich intelligent
  • Ich mag harmonische Menschen
  • Ich mag die Natur
  • Ich bin jemand der in "seinem" Thema aufgeht und Sachen gut erklären kann
  • Ich sehe Dinge die andere nicht sehen
  • Ich bin Phantasievoll
  • Ich bin begeisterungsfähig
  • Ich bin unkonventionell
  • Ich bin ein Lösungsfinder
  • Ich bin sehr Perfektionistisch

Meine Schwächen hingegen sind:

  • Ich bin leicht von Hektik gestresst
  • Ich bin jemand der eins nach dem anderen macht und nicht alles gleichzeitig (bin nur sehr begrenzt multitasking fähig)
  • Ich bin überwiegend (nicht immer) dünnhäutig und sensibel
  • Ich bin leicht zu verunsichern
  • Ich bin sehr Perfektionistisch

Folgende Jobs habe ich nun bereits in Betracht bezogen:

  • Ergotherapeut
  • Landschaftsgärtner / Landschaftsarchitekt
  • Forstwirt

Ich werde in naher Zukunft Tages-Praktikas in diesen Berufen machen, damit ich nicht nur ein theoretisches Bild davon habe.

Eventuell gibt es noch (im Hinblick auf meine Stärken und Schwächen) Berufe an die ich noch nicht gedacht habe - vielleicht könnt Ihr mir ja den ein oder anderen Vorschlag machen. Das wäre wirklich sehr Hilfreich.

Danke vorab für Eure Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?