Beruffskarriere?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hallo Broszek,

da stelle uns mer mal janz dumm:

Du kast einen Realschulabschluss und sprichst fließend Englisch. Wat nu? Darüber hinaus tust Du Dich vielleicht etwas schwer in der Zusammenarbeit mit anderen. Und, obwohl schon 22 Jahre alt, hast Du irgendwie keine Vorstellung, was Dir so gut gefallen könnte, dass Du es ein Leben lang (oder wenigstens ein paar Jahre aushalten könntest. Da Du selber eine Arbeit im Gesundtheitswesen nicht ausschließt, denke ich wenn Du ein Praktikum (vielleicht in der UK?) oder FSJ machen würdest, hättest Du (i) Zeit zum Überlegen, (II) würdest vielleicht daran Spaß finden und später doch noch eine Ausbildung in diesem bereich machen.

Letztendlich wäre ja die Option, das Abitur nachzumachen, wie von Garfield vorgeschlagen keine ganz schlecht Idee....

wünsche viel Erfolg dabei,

EHECK




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde an deiner Stelle erstmal Fachabitur/Abitur machen, den ich glaube nur mit einem guten Schulabschluss kommt man an sein berufliches Ziel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LC2015
04.12.2015, 14:01

Das sollte man pauschal nicht empfehlen. Wenn mein berufliches Ziel beispielsweise darin besteht, Maurer zu werden, brauche ich kein Abitur.

0

Warum versuchst du es nicht mit Praktikumsplätze damit du Eindruck erhälst für verschiedene Berufe. Vielleicht kannst du ja so raus kriegen was du mal später als Beruf ausüben möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Broszek,

schau mal hier:

karrierebibel.de/was-soll-ich-werden/

portal.berufe-universum.de/

aubi-plus.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?