Berufe ohne Ausbildung/Quereinsteiger

4 Antworten

Hast du auf einen bestimmten Gebiet gute Fähigkeiten? Z.b. Verkaufstalent, oder kennst du dich mit der Computertechnik aus? Dann kannst du mit einer Wahrscheinlichkeit zu 80% in einen Callcenter arbeiten, als Agent. Du kannst dort Sachen verkaufen und bekommst dafür Provision oder berätst Kunden der Firma über deren Probleme mit den PC. Dort kann man auch sehr gut als Quereinsteiger einsteigen. Verdienen tust du auch relativ gut. Vollzeit 8 Stunden am Tag 5x in der Woche sind schon sehr gute 1800 Euro Netto. Kannst du mal googlen nach Callcenter in deiner Nähe. Nachteil: Du sitzt stundenlang vor deinen Rechner und musst mit Leuten reden. Vorteil: nicht körperlich anstrengend, relativ gut entlohnt

Ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung. Aber ich denke, dass jemand ohne Ausbildung immer weniger verdienen wird, als jemand mit Ausbildung. Das wäre es mir nicht wert...

Sicher kannst Du in der Gepäckabfertigung / -verladung auch ohne Ausbildung arbeiten. Das bedeutet also Gepäckstücke (aus dem Flugzeug) entladen, auf Gepäckwagen / -bänder verstauen usw.

Bewerbungsanschreiben für Jobwechsel, kann ich das so los schicken?

Ich habe vor meine Job zu wechseln, denn es schlägt mir echt auf die Gesundheit, dass ich oft bis zu 16 am Tag arbeite und das in total unregelmäßigen Schichten. Es wurde mir sogar schon von zwei Ärzten geraten. Nun habe ich ein Unternehmen gefunden, die auch Quereinsteiger einstellen und auch noch gut bezahlen. Habe Fachkraft im Gastgewerbe gelernt und will aber nun im Verkauf arbeiten. Bitte lest euch doch mal mein Anschreiben durch, vielleicht gibt es ja sogar Experten unter euch. ;) Bin für jeden Tip dankbar.

Das Anschreiben:

Bewerbung als Verkäuferin Hamburg, 29.November 2013 Ihre Stellenanzeige auf Ihrer Homepage,
Referenzcode: DE- 017418

Sehr geehrte Damen und Herren, laut Ihrer Stellenanzeige ist bei Ihnen eine Teilzeitstelle im Verlauf in der Filiale Hamburg-Horn zu vergeben. Für diese Stelle interessiere ich mich sehr und stelle mich Ihnen daher vor. Nachdem ich dieses Jahr meine Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe erfolgreich abgeschlossen habe, entschied ich mich jetzt im Verkauf zu arbeiten. Im Laufe meiner Ausbildung stellte ich schnell fest, dass der Umgang mit Kunden einer meiner größten Stärken ist. Aber auch die Anwendung des Warenwirtschaftssystems sowie Warenpflege und Warenpräsentation, die Warenannahme und die Kassierertätigkeit sind für mich kein Fremdwort, sondern gehörten zu meinen täglichen Aufgaben. Durch meine Erfahrung im Bereich in der Gastronomie verfüge ich über viel Warenkundewissen und das technische Verständnis für die Herstellung von Lebensmitteln, was für mich in der Praxis immer vom Vorteil war. Alle Voraussetzungen wie die fachlichen Grundlagen, freundliches und kompetentes Auftreten sowie Begeisterung für den Verkauf bringe ich mit. Ich bin überzeugt, dass mir die Arbeit in Ihrer Filiale viel Freude bereiten wird, denn der Kontakt zum Kunden ist für mich, seit Beginn meiner Ausbildung, der Motor für eine optimale Berufsausübung. Meine jetzige Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen zum Monatsende.

Lassen Sie sich von meinen Fähigkeiten in einem persönlichen Gespräch überzeugen. Auf Ihre Einladung freue ich mich und verbleibe,

Mit freundlichen Grüßen

Anlagen

Und klar habe ich Adressen und meinen Name weg gelassen, das muss hier ja schließlich nicht jeder wissen ;)

...zur Frage

Jobsuche: Trotzdem Bewerbung versuchen?

Hallo zusammen,

meine Mutter arbeitet seit einigen Jahren in einem 4 Man(n)-Büro welche sich um die Vermietungen von Wohnungen kümmern. (Haus und Grundbesitz). Da gibts Mietverträge usw.

Sie möchte aber nun unbedingt etwas anderes suchen, denn die bezahlung ist mieserabel, der Chef steinalt und somit was technik angeht direkt angepisst sobald irgendwas neues mit diesem Computer ist usw. Er selbst hat auch nichtmal ein Handy und es ist einfach nichtmehr das Wahre. Zudem nur Teilzeitjob und sie würde gerne wieder Vollzeit arbeiten.

Ausbildung mit gutem Zeugnis im Kaufmänn. Bereich ist vorhanden, auch seit der Ausbildung nur im kaufm. Bereich gearbeitet (Zwischendurch Babypause mit mir und meiner Schwester gehabt).

Nun bin ich aber in der Ausbildung in einem größeren Betrieb (2. Lehrjahr) und war gerade auf der Homepage und habe gesehen dass sie jemanden für Kundenbetreung suchen. Meine Mutter würde perfekt auf die Anforderungen passen (spricht Englisch in Wort und Schrift und hat jahrelange Erfahrung mit Excel und Word). Allerdings wird folgendes gefordert:

  • Aufgaben:Eingabe aller notwendigen Aufträge bzw den dazugehörigen Daten in SAP sowie Pflege der Stammsätze
  • Ihr Profil:MS-Office-Kenntnisse und SAP-Kenntnisse

Nun sind wir an dem Punkt angekommen wo sich meine Frage aufstellt. Meine Mutter hat soweit ich weiß keine SAP Kenntnisse. Ich (technisch begabt) kenn mich damit natürlich aus (beruflich) und weiß auch dass es immer gewisse Module gibt und diese spezifisch angepasst sind an das Unternehmen. Evtl hat sie früher damit gearbeitet in einem großen Porzellanbetrieb (für Geschirr usw. Weltweit bekannt). Und in ihrem Aktuellen Job haben sie auch Datenbanken und Programme für Kunden etc. aber ich glaube nicht dass da ein ganzes SAP System läuft wenn der Chef schon kein bzw. kaum Geld für Computer ausgeben möchte.

Nun zur Frage: Sollte sich meine Mom trotzdem mal bewerben? Meiner Meinung nach ist es nicht so schwer sich in das SAP System einzufinden bzw. damit zu arbeiten. Man wird ja angelernt und im prinzip lernt man das ganze auch recht zügig. Was meint ihr? Hätte sie überhaupt eine Chance als Bewerber wenn SAP im "Ihr Profil" steht?

mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?