Berufe in der Werbung Ohne Abshluss und Ohne Abgangszeugnis (Keins von der 9. Klasse)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich sehe da nicht so schwarz, wie Dea2010. Und schon garnicht so pauschal.

Entscheidend ist das Ziel das du ansteuerst. Dein Ziel hast du. Werbung.

Jetzt musst du konsequent deinen Weg dahin verfolgen. Und lass dich nicht durch irgend wen abschrecken. Dann wirst du dein Ziel erreichen.

Was Arjiroula dazu geschrieben hat ist richtig: "Falls in einer Werbefirma eine Reinigungskraft oder ein Mädchen für alles gesucht wird, hast du vielleicht eine Chance!"

Schwarzmaler werden dir sagen du hast null Chancen. Mit deinen Zeugnissen.

Ich sage dir: Schau nicht zurück. Schau nach vorn. Da ist das Ziel.

Zeugnisse und Noten sind Papier. In wenigen Jahren ist es vergilbt und uninteressant.

Ich gebe dir zwei Beispiele dazu.

Ein Junge musste nach dem Willen seiner Eltern auf ein Gymnasium. Zwei mal ist er sitzen geblieben und musste es dann verlassen.

Er ging in eine Ausbildung. Ebenfalls die Ausbildung die seine Eltern zwingend wollten. Er fühlte sich aber "Fehl am Platz" in dieser Ausbildung. Und dann hat er sie geschmissen.

Er tat einfach nur noch das was ihm Spaß machte. Und was hat ihm das gebracht?

Seine Eltern haben getobt und gesagt das war es. Aus dir wird nie was.

Zwei Jahre nach seiner Schule, als noch viele seiner sehr guten Schulkameraden in der Ausbildung waren und erst einmal auslernen mussten. War er ganz oben. Und über 40 Jahre ist er das geblieben. Heute ist er über 60 Jahre und immer noch ganz oben.

Und seine Eltern? Plötzlich haben sie vergessen was sie gesagt haben. Jetzt sagten sie auf einmal: Wir wußten das in dir was steckt und das du was ganz großes wirst. So verlogen können Eltern sein.

Und das zweite Beispiel bin ich selbst. Ich werde nächstes Jahr 60.

Ich hatte bescheidene Zeugnisse. Bin von der Schule abgegangen und habe gejobbt. Bis ich die richtige Stelle fand.

Ich fing in einem Hotel an. Bewerber mit 1a Zeugnissen waren da. Und komischer Weise haben sie mich genommen. Jemand der angelernt werden musste. Weder eine Ausbildung hatte. Noch eine Ausbildung machte.

Ich habe mich nach oben gearbeitet bis zum Manager. Zum Schluss war ich Ausbilder und Verantwortlicher Personalmanager. Nur aus gesundheitlichen Gründen, musste ich nach vielen Jahren den Job aufgeben.

Und wieder war mir alles egal. Ich verfolgte mein Ziel.

Und ich erreichte es. Ich wurde staatlich anerkannter Erzieher. Auch diesen Beruf übte ich Jahrelang aus.

Doch die Gesundheit schlug mir wieder ein Schnippchen. Und so musste ich ein drittes mal neu beginnen.

Und auch diesmal erreichte ich mein Ziel. Für einen Automobilkonzern wurde ich an einer Fachhochschule, im Bereich Automobil Recycling tätig.

Und so habe ich drei grundverschiedene Berufe. Alle habe ich erfolgreich, langjährig ausgeübt.

Und mit der Erfahrung aus allen Berufen, und den verschiedenen Jobs, die ich gemacht habe, gehe ich nun in Rente.

Das bedeutet aber nicht, das ich nicht mehr arbeite.

Im Gegenteil. An exponierter Stelle arbeite ich heute in verschiedenen Bereichen ehrenamtlich.

Mit dem ganzen will ich dir jetzt NICHT sagen schau mal wie toll ich bin.

Was ich dir sagen will ist:

Geh deinen Weg. Vertraue auf dich selbst. Steuer deine Ziele an. Dann erreichst du sie auch.

Vielleicht brauchst du das eine, oder andere mal etwas länger. Aber das hält dich nicht auf. So lange du auf deinem Weg bleibst und an dich glaubst, gehst du deinem Ziel entgegen. Und daher wirst du es erreichen.

Und viele meiner alten Schulkameraden schimpfen auf ihren Job, den sie angefangen haben und 35, 40 und mehr Jahre durchgezogen haben. Sie sind heute kaputt und froh wenn sie in Rente können.

Sie haben den Überblick über einen Job. Top Zeugnisse. Aber sonst nichts.

Ich werde noch 10, 15, 20 Jahre arbeiten. Ehrenamtlich. Und bin froh das ich meinen Weg gegangen bin.

Ohne Schulabschluss hast du so gut wie gar keine Chance auf überhaupt irgendeine lehrstelle.

und "Werbung"... da hast du bestenfalls die Möglichkeit, als Promoter im Minijob aktiv zu sein. Das sind die Typen, die mit so nem Tischpodest in irgendwelchen Discountern oder Bahnhöfen rumhängen und einem Aboverträge für alles mögliche aufschwatzen sollen.

Je besser du ausgebildet bist, desto bessere Berufschancen hast du. Gerade in der Werbebranche wird meistens ein Hochschulstidum mittlerweile verlangt. Aber es ist niemals zu spät im Leben einen Schulabschluss nachzuholen und dann weiter drauf aufzubauen.

Ohne Ausbildung bekommst du mit viel Glück vielleicht irgendeine Stelle als Hilfsarbeiter und das sind extrem schlecht bezahlte Jobs.....

aw :( danke für die tipps :)

0

Was möchtest Du wissen?