Berufe für mich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Binde Dich nicht an eine Partei. Lindner&Co sind aus meiner Sicht auch nicht geeignete Vorbilder für einen 14-jährigen. Der Neoliberalismus ist unsozial. Junge Menschen kriegen das noch nicht so richtig mit. Du willst doch sicher nicht so einer werden wie Amthor oder Kuban?

Sieh´ Dir auf YT mal Vorträge von

Precht
Münkler
Clark

an. Philosophen und Historiker sind oft Berater für die Regierung.

Das Ganze fordert Dich in Deiner Ausbildung zwar enorm, wird Dir später aber ein viel erfüllteres Leben bescheren, als es so ein windiger Politiker hat.

Und: Dein Schicksal hängt nicht immer wieder von irgendwelchen Wahlen ab.

Bleibe unabhängig.

Ja, das klingt alles wunderbar. Ich würde dir vorschlagen, in die Partei einzutreten, die als erste das Wahlalter auf 15 Jahre senkt und dich dann gleich für ihren jüngsten Kandidaten bei der kommenden Bundestagswahl aufstellen zu lassen. Ausbildung und Studium kannst du dir sparen, einmal gewählt, bleibst du für immer im System. Zur Not würde auch die Wahl in einen Landtag gehen, sozusagen als Notlösung oder Zwischenetappe. Nutz die verbleibende Zeit bis dahin, deine fake-news-Rhetorik zu verbessern und weise immer darauf hin, dass du durch deine Jugend mit Sicherheit noch nicht korrumpiert sein kannst. Wünsche dir viel Erfolg, nimm dir vielleicht Gröta zum Vorbild.

Der Beruf spielt für die Politik eine sehr untergeordnete Rolle. In erster Linie solltest du in die Jugendorganisation der entsprechenden Partei eintreten und dort für Aufmerksamkeit sorgen.

Ideal wäre es natürlich etwas zu studieren, was für die Politik sinnvoll sein könnte. Also zum Beispiel Politik, Ökonomie, Wirtschaft, Geschichte, Recht, Philosophie. Aber du kannst auch als Maurer oder Malergeselle Kanzler werden.

btw: Was hat Christian Lindner außer peinliche Werbesprüche denn so erreicht?

Was hat Christian Lindner außer peinliche Werbesprüche denn so erreicht?

Stimmt! ein 14-Jähriger umreißt das leider noch nicht.

0

Rufe einfach bei Deiner örtlichen Junge Union oder Junge Liberale an und frage nach. Die werden sich Deiner begeistert annehmen.

Man kann auch ganz normaler Politiker werden, oder eben in ner Partei anwerben lassen, du kannst aber auch Rechtsanwalt werden, für nen eher politisches Gebiet, da zählt manches zu was man so nicht glaubt, denn eig wird das ganze Leben politisch beeinflusst, wie man an Corona mal direkt bemerkt.

Was möchtest Du wissen?