Beruf wechseln, neues Berufsziel

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kommt auch mit darauf an wie du später arbeiten willst! Auf selbständiger Basis? Meist werden in diesem Bereich Honorarkräfte gesucht oder du machst dich irgendwann selbständig. Wenn du nur ein ein paar Stunden die Woche arbeiten möchstest wird das sicher kein Problem. Wenn du eine Vollexistenz anstrebst wird dies sicher nicht so leicht. Der Wechsel ist kein Problem. Und wenn du Glück hast zahlt die Arge sogar einen Schein. Schau mal unter Kursnet. Da findest du einiges! Alles Gute für Dich! Es kommt halt drauf an, was du vor hast.... und wie...

Also ich würde zu einer Berufsberatung gehen, bei der ARGE beispielsweise. Aber auch verschiedene Institutionen bieten dazu viele Informationen an, wie der Sportbund oder der Kneipp-Bund. Dort werden entsprechende Lehrgänge und Weiterbildungsmaßnahmen angeboten, sodass Du beispeilsweise Yoga- oder Pilateslehrer werden kannst oder Übungsleiter für Tanzkurse oder andere Sportarten. Bei den Vereinen sind solche Leute sehr gefragt, und werden auch ganz gut bezahlt.

Selbstständig machen wäre ein übernächster Schritt, weil du auf jeden Fall für eine Selbständigkeit die entsprechende berufliche Qualifikation (Ausbildung/Prüfung/Versicherung usw.) brauchst.

Wenn du gut bist und eine qualifizierte Ausbildung hast, kannst du in diesen Berufen als Trainer überleben. Aber Studios zahlen relativ schlecht. Gleichzeitig werden Studios meist nur eine Vergütung pro gegebener Stunden zahlen. Für Angestelltenverhältnisse ist meist eine langjährige Praxis/Ausbildung erforderlich.

Hallo,

geh auf Nummer sicher ! Fang bald an, dich um eine neue Stelle zu kümmern, oder erkundige dich wegen Weiterbildungsmaßnahmen. Selbständigkeit ist auch nicht ohne !

Emmy

Ich würde an deiner Stelle zur ARGE gehen und mich dort beraten lassen. Du musst ja umschulen und bekommst dort auch etwas angeboten. Das wird auch nichts kosten. Erfahrungen und Schulungen musst du schon haben, wenn du wechselst..

Was möchtest Du wissen?