Beruf suche (SEK)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was sind denn deine Vorstellungen?

Und ja: du musst "normaler" Polizist sein und das erstmal zu schaffen ist alles andere als leicht und danach die Eignungsprüfung und Weiterbildung zu schaffen wird gleich nochmal schwerer.

Und idr bist du dann mit Mitte 40 auch wieder im normalen Polizeidienst.

Und du hast recht: reich wirst du da nicht - aber damit wirst du heute in fast jedem Beurfsfeld Probleme haben.

Eine Alternative fällt mir da auch nicht ein. Vllt solltest du einfach mal schreiben was konkret du machen willst und du dir darunter vorstellst/erhoffst.

FACEROLLNAME 09.02.2015, 14:13

Wie gesagt ich weiss das man "normaler" Polizist sein muss und das es nicht einfach zu schaffen ist und das man mit spätestens 45 aus SEK geworfen wird. Aber um es nochmal zu wiederholen an sich werde ich den Berufsweg vielleicht gehen, also Polizist und anschließend versuchen zum SEK, doch wenn es eine gute alternative (mit gleichen Aufgaben/Ausbildung) gibt wobei man nicht erst Polizeidienst leisten muss und dazu ein höheres Gehalt dann wäre das eher etwas für mich. Denn mir gefällt der Job als SEK welcher vom Job des "normalen" Polizisten doch sehr abweicht besser.

0
kayo1548 09.02.2015, 15:55
@FACEROLLNAME

Wie gesagt: was genau stellst du dir unter dem Beruf vor? Was für Aufgaben und Tätigkeiten interessieren dich?

Dann könnte man dir vllt besser helfen, weil ein Beruf der so ist wirst du nicht finden.

0
FACEROLLNAME 09.02.2015, 18:54
@kayo1548

Schwer zu beantworten... Eigentlich reizt mich an diesem Beruf die geplanten (mehr oder weniger gewaltsamen) Einsätze mit seinem Team welche zum Schutz anderer dienen ohne sich in zu große Gefahr zu begeben da diese im Inland sind und man natürlich eine sehr gute Ausbildung genossen hat... Man wird nicht in Kriegen oder ähnlichen ins Ausland versetzt tut aber trotzdem sehr hilfreiche Arbeit um Ordnung im Land zu halten für die schweren Einsätze. Die Gefahr zu sterben ist höher als bei anderem Berufen aber geringer als bei anderen Berufen Richtung Bundeswehr. (denk ich mal) Ich bewundere die Leute bei der Bundeswehr, SEK, GSG 9 (für ihren Einsatz Menschenleben zu retten und ihres auf das Spiel zu setzen) und mich reizt das ziemlich ich weiss auch nicht warum, :)


PS: Dieses retten von Menschen klingt als ob ich mein wissen von Filmen beziehen würde aber weiss nicht wie ich das sonst umschreiben soll außerdem klingt das alles voreingenommen mir der "hilfreichen Arbeit" aber weiss halt echt nicht wie ich das beschreiben soll hoffe ihr versteht mich :D

0
kayo1548 09.02.2015, 19:36
@FACEROLLNAME

Zum Thema EInsätze:

Der Alltag besteht meist aus Training und die EInsätze sind meist "unspektakuläre" (so werden es die meisten Außenstehenden wohl sehen) Festnahmen.

Die anderen Szenarien sind eher eine Seltenheit.

Deine Beweggründe klingen auf jedenfall besser als die der meisten die hier fragen. Beim SEK und co sollte dir natürlich klar sein, dass du in erster Linie Polizist bist und wenn du das generell nicht sein möchtest würde ich da von einer Bewerbung absehen. Ähnlich sieht es bei anderen Spezialeinheiten (wie der ZUZ beim Zoll z.b.) aus.

Ich denke mal das Dinge wie Security und co kaum das sind, was du dir vorstellst. Und Soldat und co schließt du ja auch aus.

D.h. du solltest dich vllt fragen was der grundlegende Beruf ist, den du ergreifen möchtest und nicht so sehr an die Spezialisierung denken. Denn bei keinem Beruf hast du die Garantie, dass du dich im Nachhinein entsprechend spezialiseren kannst. EIne entsprechende Spezialisierungsmöglichkeit würde ich daher eher als Bonus und nicht als Notwendigkeit betrachten.

Wenn es dir hauütsächlich um Teamwork und Schutz von anderen geht wäre ja vllt auch Feuerwehr, Bergwacht oder THW etwas für dich?

Vllt kannst du ja auch in den einzelnen Bereichen mal ein Praktikum machen - da bekommst du zumindest am Rande etwas über die Möglichkeiten, den Alltag u.ä, mit.

0
FACEROLLNAME 09.02.2015, 20:08
@kayo1548

Naja das SEK reizt mich halt und ich lehne die Arbeit als Polizist ja nicht ab aber zum großen Teil müssen diese ja auch andere arbeiten erledigen welche von den Aufgaben des SEK abweichen... Ihr weiss nicht vielleicht male ich mir das alles schon zu krass aus... weil ich halt doch unbedingt diesen Nervenkitzel will :D

0

Dadurch dass die SEKs trainieren und das Risiko kennen, leben die nicht so gefährlich wie der normale Polizist, der ohne Vorankündigung der Gefahr gegenübertritt. Und ja, der normale Polizist wird für dieses Risiko nicht immer ausreichend entgolten.

FACEROLLNAME 09.02.2015, 14:14

Stimm ich dir zu aber die Aufgaben im Vergleich sind doch schwerer... abgesehen davon das es keine hilfreiche Antwort war :D

0

Du brauchst gar nicht soviel schreiben..geh dann erstmal studieren! ;-)

Was möchtest Du wissen?