Beruf Sachverständiger, Gutachter?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sachverständiger kann man "sein" indem man sich weiterbildet.

Zum Beispiel bein Autos. Du bist im KFZ Bereich tätig, wenn du dich weiter bildest, kannst du Unfallwagen anschauen und ein Gutachten darüber erstellen.

Bei Häusern wo zB ein Rohrbruch wie bei euch ist, kommt wahrscheinlich einer, der irgendwas mit Wasserleitungen etc. gelernt hat und sich dann fortgebildet hat. :)

Gibt quasi zu jedem Möglichen "unfall" einen Sachverständiger, der darüber entscheidet wie teuer der Unfall war o.Ä.

Muchacha19 16.02.2012, 12:02

Okay danke schön =)

0

Basis sollte ein Handwerksmeister oder ein DiplomIngenieur Versorgungstechnik sein. Dazu eine Weiterbildung in Versicherungsrecht.

Das Wort sachverstand sagt es doch schon aus, von einer Sache etwas verstehen den Beruf der Materie die zubegutachten ist, zu Beherschen.Zusatzausbildungen sind Nötig um auch die Rechtlichen und Versicherte lage zu Verstehen. Dann kann er auch Gutachten Erstellen die für Gerichte güldigkeit haben .Viele Jahre lernen...

für in jeden -berufszweig kann man sachverst. werden, besonders gut ist wenn man ing/meister/dipl. ist, also muss man eine vorqualifizierte fachkenntnis haben, die meist eine staatliche prüfung ablegen muss, "gutachter" muss hat immer kenntnis von der sache, die/jede vers. haben ihre eigene (vertragl.) gutachter, es ist aber ein langer weg (ca.10j) ist nix mal eben den beruf erlernen

Normalerweise ein Ingenieurstudium plus Zusatzausbildung

Was möchtest Du wissen?