Beruf Pferdefachfrau/Pferdewirtin

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Erfahrung reicht wahrscheinlich nicht. Ich habe selbst vor einem Jahr meine Ausbildung als Pferdewirt Schwerpunkt reiten (bereitet) abgeschlossen . du könntest höchstens im bereich Zucht und Haltung dein Glück versuchen.. aber die Ausbildung ist harte Arbeit und danach eine Stelle als Pferdewirt zu finden ist auch nicht leicht. wenn wir nicht vor 2 Jahren einen eigenen reitstall gekauft hätten, hätte ich die Ausbildung auch nicht gemacht. die Ausbildung lohnt sich nur wenn du einen eigenen Stall hast und so wie ich zb pferde zum beritt bei dir unterstellen kannst, ein paar eigene pferde auf Turnieren vorstellst und weiter verkaufst und pensionsboxen vermietest. ansonsten als Angestellte Verdienst du nur sehr schlecht und hast viel zu viel Arbeit.

janine1889 09.04.2015, 09:06

*ich reite ca 8 pferde am Tag, kümmere mich um die reitplatzpflege, füttere usw

0

Wenn dir da so gefällt, dann sieh zu dass du Einzelunterricht bekommst und eine Reitbeteiligung. Jeden Tag reiten und schauen, ob du es immer noch toll findest, wenn du mal mehrere Stunden geritten bist. Eine weitere Möglichkeit sich für den Beruf vorzubereiten, wäre Kurse machen, z.B. Longieren/Doppellonge, Reiterabzeichen etc. Ich hab als Kind ein Buch gehabt zum Reitabzeichen, dass hab ich gelernt und damit in einer Theorieprüfung zu einem Dressurkurs fehlerfrei bestanden. Will sagen, wenn du dich vorbereitest, kann das schon was werden.Den Traum nicht so schnell aufgeben. Hier kannst du einiges nachlesen und man verdient im 1.Lehrjahr mehr als eine Zahnarzthelferin. http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/docroot/r1/blobs/pdf/bkb/77696.pdf

Es wollen so viele Mädchen in diese schlecht bezahlte Branche. Arbeite lieber was gut bezahltes, wo du dir ein Pferd als Hobby leisten kannst. Vielleicht bekommst du eine Lehrstelle, aber übernommen werden nur die besten und dir fehlen definitiv Grundlagen.

LaloPrincess100 09.04.2015, 09:18

Es ist doch gut, wenn wir Träume haben. Und es ist besser, einen Job zu haben, der einem Spaß macht, anstatt dass es nur um Geld geht

0
19sarah94 09.04.2015, 09:35

irgendwann wirst du das anders sehen wenn du entweder ganz ohne Job ober mit 1000 Euro netto dastehst und deine Kinder nicht versorgen kannst.

1

Der Beruf des Pferdewirts ist sehr.. Unsicher.

Klar kannst du mit viel Glück eine gute Lehrstelle finden, evt. mal einen eigenen Stall leiten (wobei die Selbstständigkeit auch nicht immer ein Zuckerschlecken ist - wenn du z.B. wegen eines schweren Unfalls monatelang ausfällst, bezahlt dich keiner) - in den meisten Fällen wird sich die harte Ausbildung aber kaum lohnen.

Außerdem musst du auch ans Alter denken - Pferdewirt ist kein Beruf, den man bis ins Rentenalter ausüben kann und sollte vorher irgendwas dazwischen kommen, sitzt du ohne alles da.

Mit so wenig Erfahrung wird es schwer werden, einen Ausbildungsplatz zu finden.

Was möchtest Du wissen?