Beruf mit Pferden; kein Pferdewirt!?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du gegen Turniere bist, und zwar so vehement dass du nicht fähig bist mit Turnierreitern zu arbeiten ohne ausfällig oder was auch immer zu werden, dann fällt mir jetzt  persönlich kein Job ein bei dem du dauerhaft gut klar kämst. Egal ob Tierarzt, Tierarzthelfer, Physio oder Osteo, Sattler, Hufschmied, Verkäufer im Reitgeschäft,..., du wirst Turnierreiter dazwischen haben.

 wenn du dich bei so etwas schon nicht zusammen reißen kannst, vlt ist eine Arbeit in der Branche nicht das richtige für dich. Wenn du auch solche Abneigungen gegen andere Tätigkeiten deiner Mitmenschen hast und dich da nicht zurückhalten kannst, vielleicht suchst du dir einen Beruf mit möglichst wenig Kontakt zu wechselnden Mitmenschen. 

Nur mal so als kleiner Zusatz, da du auf jeden Fall in deinem Berufsleben mal mit Menschen in Kontakt kommen wirst deren Einstellung in machen Bereichen oder Tätigkeiten du nicht immer toll finden wirst. Schränkt dich sehr ein wenn du mit all diesen Menschen nicht fähig bist zu arbeiten.

Natürlich kann ich mich zusammenreißen aber nicht auf Dauer wenn Pferde gequält werden. Viele machen einfach nur stumpf nach und denken nur noch an Erfolg und das das Pferd laufen muss und sonst keinen Wert hat.

0
@WaCaFreakin

Da bist du aber auch ein wenig mit Vorurteilen behaftet...

Leider gibt es natürlich eine nicht kleine Zahl an Turnierreitern, die so sind, wie du es beschreibst. Aber nicht alle. Und mit dem einen oder anderen Kompromiss wirst du aber überall leben müssen, auch in Betrieben mit natürlicherer Haltung. Ein Paradies auf Erden ist selten zu finden - sowohl für Menschen als auch für die Tiere.

Man kann nur das beste daraus machen, indem man dort, wo man ist, wenigstens ein kleines Lichtlein ist. Ich gehe gern auch dahin, wo Pferde es nicht so gut haben. In derc.stunde, wo ich sie betreue, haben sie es ja dann ein klein wenig besser. Wenn ich zum Beispiel ein Pferd in Boxenhaltung  reite, kann ich ja nachher mit ihm grasen gehen - besser wenig als gar nichts.

Wenn du die Welt nachhaltig verändern möchtest, wirst du mindestens ein berühmter Proffessor werden müssen, dessen Lehren und Bücher grose Aufmerksamkeit erlangen.

Aber vielleicht sind kleine Taten doch  immer noch besser als große Vorsätze, wenn man keinen realisierbaren Plan hat...?

1
@Urlewas

Weiß ich alles. Dennoch kann und will ich das nicht machen. Die Frage war ja nach Alternativen  

0
@WaCaFreakin

Dann beläßt du es bsser bei einem Hobby. Sobald es um Geld geht, ist nirgends mehr Raum für Sentimentalitäten.

Hört sich hart an, aber so ist das leider nun mal. 

1

3 Stunden misten wäre eine Kleinigkeit fur einen ungelernten Pferdepfleger. Du könntest ja  als Stallhilfe in einem Pferdestall arbeiten, der keine Turnierpferde beherbergt.

Sonsf kannst du auch alles mögliche lernen, was du mit Pferden in Verbindung bringen kannst. Koch oder Hauswirtschafterin in einem Reiterhotel. Bürofachkraft in einem Gestüt. Journalist fur eine Reiterzeitschrift. Der Möglichkeiten sind wirklich keine Grenzen gesetzt, denn rund ums Pferd wird alles mögliche benötigt.

Dankeschön!

1

Tierarzt oder Hufschmied oder Sattler

Pferdephysio lohnt sich nicht, dann müsstest du schon Osteopathie für Pferde anbieten (unsere Osteopathin arbeitet Vollzeit). Und die Ausbildung kannst du nur machen, wenn du Tierarzt bist oder Arzt bzw .Physio für Menschen.

Ja leider lohnt es sich nicht :/ danke für deine Antwort. Sattler könnte ich mir sogar vorstellen da ich gerne handwerklich arbeite und es spannend finde Dinge an Pferden anzupassen :)

0

Heißt das, dass Du gar nichts mit Turnierreitern zu tun haben willst? Dann wird es sehr schwer, fast unmöglich, es sei den, als Hilfskraft auf einem Hof, wo niemals Turnierreiter einstallen würden. Auch in Pullmancity hast Du mit ähnlichen Reitern zu tun (hier aber Schwerpunkt Stunt-, Show. Auch hier findet man immer wieder Parallelen zwischen Show und Turnier. Wenn Du am Pferd arbeiten willst, musst Du akzeptieren, auch mal das ein oder andere Turnierpferd als "Kunde" zu bekommen. 

Nein ich habe nichts gegen vernünftige Turnierreiter. Aber bei den meisten geht es halt nur um den Erfolg und Hauptsache das Pferd macht was es soll, ob es ihm gut geht oder nicht ist vielen egal. Diese Einstellung will ich nicht unterstützen und werde ich auch nicht.

0

Vielleicht Großtierarzt? Da hättest du zwar noch andere Tiere außer Pferde, ist aber trotzdem ein sehr interessanter Beruf. Und dann kannst du vielleicht noch Physiotherapeutin für Pferde als Nebensache machen, wenn es sich einrichten lässt.

Nein, ich möchte nicht studieren und als Tierarzt wäre ich glaube ich nicht geeignet. Ich könnte nicht operieren oder den ganzen Tag kranke tiere sehen :/

0

Gibt auch Pferdewirt Speziealreitweisen oder zB Zucht und Haltung

Aber finde mal einen Hof für klassisches Reiten der so was anbietet und Zucht wäre glaube ich nichts für mich :)

0

Doch Ausbildungsplätze gibt es in den Bereich

0

Fachtierarzt für Pferde vielleicht?

Musst du aber Tiermedizin für studieren und das ist auch kein ganz so leichter Weg

Nein, studieren möchte ich nicht. Trotzdem danke!

0

Den einzigen Beruf den ich mit Pferden kenne ist nunmal der Pferdewirt. 

Sonst kann Du ja als Stalljunge für ein Apfel und ein Ei arbeiten.

Du solltest Dir mal Gedanken über einen richtigen Beruf machen und das mit den Pferden als Hobby aufheben. Lern was gescheites und Du hast Zeit für Deine Pferde. 

Du solltest nicht antworten wenn du mir damit nicht weiterhilfst.

1
@christl10

Die Meinung war aber nicht gefragt und ich möchte einen Beruf mit Pferden machen. Ob es der Person passt oder nicht bin ich kein dummes Kind welches vom Wendyleben träumt.

1
@WaCaFreakin

Ich bleibe dabei: Lerne einen gescheiten Beruf und laß die Pferde Hobby sein. Wäre dämlich, wenn Du das nicht so machst. Mit Pferden kannst Du kaum was verdienen. 

0
@christl10

Mir geht es aber nicht ums Geld und nur weil du es dämlich findest muss ich es ja nicht gleich aufgeben. Bitte antworte einfach nicht wenn du nichts zur Lösung der Frage beizutragen hast. Danke.

1
@WaCaFreakin

Im Moment findest Du Geld nicht wichtig, aber das wird sich ändern, wenn Du erwachsen bist. Im  Moment bist Du nur ein Träumer. 

0

Was möchtest Du wissen?