Beruf indem man Menschen hilft?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Guten Morgen Doggirl,

Deine Frage ist ein wenig eigenartig. "In anderen Ländern oder so." ist für mich der Aufhänger dieser meiner Antwort. Denn ich habe meine eigenartige Ansicht zu Deiner gegenwärtigen Haltung. Vorab: diese ist ehrenwert.

Bevor Du Dich in das für Dich fremde Ausland stürzt, dazu noch relativ weit von Deiner Familie, wäre eine solide Berufsausbildung wichtig - das hast Du anscheinend erkannt. Aber wer kann Dir einen so vielschichtigen Beruf empfehlen. Aus soliden Interviews habe ich erfahren, was dort außer medizinischer noch an Hilfe gebraucht wird.

Eine gute Landwirtin kann helfen, eine sachgerechte, vielen Menschen Arbeit und Essen sichernde Farmwirtschaft aufzubauen. Eine sehr gute Lehrerin  kann den Kindern und Jugendlichen helfen, ihr eigenes Wissen sinnvoll zu ergänzen. Und eine hervorragende Mechanikerin - gibt es unter Mädchen auch - kann für das Vertändnis moderner Maschinen sorgen und gutes Beispiel geben.

Dir rate ich, einen Beruf zu suchen, welcher Dir interessant genug erscheint und darin die Beste zu werden. Was in der Heimat eingesetzt werden kann, um anderen zu helfen, taugt gewöhnlich auch im Ausland. Das sage ich in Kenntnis der Dinge, denn ich lebe schon mehr als 20 Jahre in der Ukraine.

Wenn Du mit solidem Wissen und Können später  Deinen Vorsatz umsetzen willst, wirst Du eins brauchen: Deine Lernfähigkeit. Denn außer einer fremden Sprache musst Du, um helfen zu können, auch viel über die Sitten und Gebräuche dort lernen, um keine Formfehler zu machen... Habe ich erlebt in einem Land, dessen kultureller Hintergrund nicht so sehr von Deutschland verschieden ist... Lerne also, Dich zum Lernen motivieren zu können.

Da eine Berufsausbildung nicht selten mit den Angeboten in Eurer Umgebung zusammenhängt, kann ich Dir nicht raten. Ich kenne die nicht.

Zum Verdienst: Du darfst davon ausgehen, dass Hilfeleistungen in armen Ländern in der Bezahlung fast nach dortigen Normen abgegolten werden. Sie sind selten extrem höher.

Bleibe recht gesund.

Siegfried

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ist die bittere Realität, all diese Berufe sind schlecht bezahlt :( Auch wenn es einer auf akademischen Niveau sein sollte, verdient man trotzdem deutlich weniger als Menschen in anderen Berufszweigen mit ähnlicher Qualifikation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaufmännischer Bereich ist schwierig. Für mich heißt z.B. helfen direkt helfen. Man kann ja z.B. erstmal hier Krankenschwester oder Ärztin oder so (da verdient man dann auch gut) lernen und später auch mal für Ärzte ohne Grenzen arbeiten. In einer Gemeinde war eine, die war sehr lang in Kamerun und hat operiert. Sie hatte noch nicht mal eine Ausbildung als Ärztin, es ist dort anders.

Am Besten finde ich immer erstmal auf  Zeit in ein solches Land zu gehen und zu sehen, ob es überhaupt etwas für einen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Arzt Büro Ber viel mit Menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst Du Menschen helfen, oder gut verdienen? Beides wirst Du nicht unter einen Hut bringen. Für die Berufswahl ist im übrigen das Arbeitsamt zuständig - mach einen Termin beim Berufsberater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja was hälste denn von Jugendamt oder Arbeitsamt oder so ist auf jeden Fall zukunftssicher und du hilfst den Menschen aber nach Afrika kommste so nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die vom Amt helfen einem nicht wirklich, egal welches Amt.

Du kannst Sozialpädagoge werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Caritas international

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Altenpfleger oder in einer Spendenorganisation arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?