beruf in psychologische richtung mit realschulabschluss (10 klassen)?

4 Antworten

Erzieher (auch Heimerzieher), Heilerziehungspfleger, Altenpfleger, Diätassistent, Ergotherapeut, Hebamme, Logopäde, Arzthelfer (z.B. auch bei Psychologen und Psychiatern)... das sind einige Ausbildungsberufe, bei denen man mit Menschen zusammen arbeitet und dabei auch mal mit Rat und Tat zur Seite stehen muss. So richtig psychologisch sind die aber alle nicht. Ausbildungen im Bereich Psychologie fallen mir nur folgende ein: Heilpraktiker für Psychotherapie und Coach& psychologischer Berater. Die kann man aber meist nicht direkt nach der Schule machen. Die Heilpraktikerausbildung kann man z.B. erst Mitte 20 anfangen. Alles in allem halte ich es nie für verkehrt, sein Abi zu machen.

Wie wärs wenn du erstmal die Fachhochschulreife machst in Richtung Sozial- und Gesundheitswesen ?! Ich denke mal, das du damit auch einen kleinen Vorteil später haben wirst gegenüber anderen Bewerbern und das geht auch in deine Richtung.

Danach kannst du dir immer noch überlegen, ob du eine Ausbildung oder ein Studium machst, du wirst dir danach auch sicherer sein, welchen Berufsweg du einschlagen wirst und es ist ein höher qualifizierter Abschluss, was vielleicht besser wäre, falls du doch studieren willst später.

LG

Es gibt Schulen, die du zwei Jahre besuchst. Hast du einerseits den Titel "Sozialpädagogischer Assistent" und zusätzlich den schulischen Teil der Fachhochschulreife (glaube ist meist ein Praktikum dabei, also hättest es auch komplett). Insofern: kannst dann arbeiten oder an einer FH studieren

Was möchtest Du wissen?