Beruf im sozialen Bereich mit / ohne Abitur

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ohne Abi kann er die Ausbildung zum Sozialassistenten / Erzieher machen. Danach kann er auch ohne Abi an einer Fachhochschule soziale Arbeit studieren. Kürzer ist es mit Abitur und dann Studium.

Als Lehrkraft muss man nicht unbedingt Lehrer sein, bzw. auf Lehramt studiert haben. Gerade wenn ein Förderbefarf im Vordergrund steht, ist eine pädagogische Ausbildung sinnvoller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von radschlaeger
13.09.2010, 11:47

Das bringt mich schon mal einen guten Schritt weiter. Er möchte - so wie ich ihn verstanden habe - gerne mit größeren Kindern/Jugendlichen arbeiten. Erzieher im Kindergarten scheint mir nicht so sehr sein Ding zu sein ;o)

0

Einen Lehrberuf ohne Abi und Studium kann ich mir nur schwer vorstellen. Die gym. Oberstufe mit Abi sollte daher der nächste Schritt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von radschlaeger
13.09.2010, 11:44

Das ist ja auch sein Ziel. Aber da er zur Zeit sehr viel Musik macht (er spielt Bass in einer Band) kommt seine Schule - trotz Mahnungen etc. meinerseits - etwas zu kurz. Es kann also sein, dass er den Quali-Vermerk evtl. nicht erreicht. Deswegen suche ich nach Alternativen.

0

,wenn er noch 2 jahre drauf macht (falls er die qualli bekommt)kann er sein faCHabi in soziale arbeit machen..anschl.könnte er erzieher oder sozialarbeit lernen..sonst ohne voll-abi nix zu machen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?