Beruf entscheidung Lehre bzw schauspieler?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schauspieler ist man auch nicht so einfach, meist muss man zur Schauspielschule, oder das sogar studieren. Nur mit viel Glück geht man zu einem Casting und wird genommen (für soaps z. B., ob das ein Ziel sein sollte?).

Ein sicherer Beruf ist das auch nicht gerade, daher wäre eine abgeschlossene Ausbildung auf jeden Fall gut, und besser noch ein paar Jahre Berufserfahrung. Schauspiel also nebenbei.

Versuch doch, nebenbei in einer Theatergruppe o.ä. unterzukommen.


Es ist schon alles gesagt worden, aber eine Ergänzung hab ich: Du musst vorher Erfahrungen sammeln. Bereits Theater gespielt haben oder Workshops gemacht oder so. Ohne VOrkenntnisse hast du null Chance.

Um ein richtiger Schauspieler zu werden musst du eine Schauspielschule besuchen. Und die kostet Geld.

Mach lieber eine vernünftige Ausbildung. Es gibt schon genug arbeitslose Schauspieler.

Dein "Talent" kannst du auch in einer Laienspielgruppe ausprobieren

Ich glaub für die Schauspielerschule musst du eine künstlerische Richtung als Fachabitur haben? Musik oder Gestaltung vielleicht?
Wenn du etwas in der Richtung gerne machst, versuche doch das einmal.

Ansonsten habe ich momentan ein ähnliches Problem x.x.

Informier dich mal über die Aufnahmekriterien an Schauspielschulen.

Dann kannst du entscheiden, ob du diesen Weg einschlagen möchtest.

Ich weiß nicht. Wenn du dich auf ner Schauspielschule anmeldest, zahlst du dich jahrelang krumm und schief und bekommst wenn du Glück hast ein paar Kurzauftritte in irgendwelchen TV-Serien.

Daniel Brühl hat nie eine Schauspielschule besucht. Und heute spielt er in Hollywood-Streifen mit.

Was möchtest Du wissen?