Beruf Autoingenieur?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt sehr viele möglichkeiten etwas im automobilen Bereich zu studieren!

Jeder Ingenieursberuf ist meist eng mit der Automobilindustrie vernetuzt. Der klassische Studiengang ist wohl "Maschinenbau". Es gibt aber auch "Fahrzeugtechnik", jedoch sind sich beide Studiengänge sehr ähnlich. Die analogen Berufsbilder wären also "Maschinenbau-Ingenieur" und "Ingenieur für Fahrzeugtechnik" klassisch wäre aber nicht der Fahrzeugtechniker, sondern der Maschinenbauer. Genauso gut kannst du aber Luft u. Raumfahrttechnik, Wirtschaftsingenieurswesen, Softwareengeneering, Informatik, Betriebswirtschaft.....studieren. In Deutschland und besonders in Süddeutschland ist es sehr sehr wahrscheinlich, dass man (egal bei welchem Studium) später in irgend einer Weise mit der Automobil-Industrie zu tun hat!

Ein Duales Studium ist durchaus eine denkbare Alternative, jedoch nicht zwingend Pflicht um später in der Automobilbranche zu arbeiten. Vor dem Studium des Maschinenbaus ist es meist sowieso verpflichtend ein Praktikum zu absolvieren. Hier kannst du bereits erste Kontakte knüpfen. - Kontakte können übrigens noch sehr sehr wichtig werden!!!

Jedoch solltest du dich nicht unbedingt auf ein Studium einschießen. Es gibt auch sehr viele Ausbildungsberufe in dieser Branche.

FAZIT: Dir stehen alle Wege und Türen offen. Jedoch solltest du dich nicht zu sehr auf einen Arbeitgeber und einen "Weg zum Glück" einschießen, denn die Alternativen sind variantenreich und vielzählig!

Im Rahmen eines dualen Studiums bei Mercedes-Benz bzw. Daimler hättest du abwechselnd Theorie- und Praxissemester, jeweils glaube ich halbjährlich.

Die Theorie findet an der DHBW in Baden-Württemberg statt, die Praxis in dem Daimler-Werk, bei dem du dich beworben hast. Später gibt es glaube ich auch kürzere Praxiseinheiten an wechselnden Daimler-Standorten.

Das klassische wäre dabei der Studiengang "Maschinenbau", mögliche Einsatzbereiche sind dabei aber nicht nur die Fahrzeugentwicklung, sondern z.B. auch Produktionsplanung, Versuch, Qualitätssicherung und vieles mehr.

Hier findest du alles, was du dazu wissen musst: https://www.daimler.com/karriere/schueler/duales-studium/

Mach dir klar, dass dies dazu führen wird, den größten Teil deines Berufslebens an Detailproblemen zu arbeiten a la "Wie kriegen wir aus dem Ventiltrieb von Motor x noch drei Prozent Reibung raus, damit er noch 0,03 L weniger verbraucht?"

Projektleiter eines kompletten Autos ist ein (sehr stressiger) Direktorenposten, den bekommt kaum einer von den Heerscharen von Ingenieuren, die bei den Autofirmen arbeiten.

Was möchtest Du wissen?