Beruf Altenpfleger/Helfer Erfahrungen Verdienst

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin seit 4j. Altenpflegerin und ich liebe diesen Beruf sehr. Auch ich bin ohne Vorkenntnisse eingestiegen, die Ausbildung war nicht gerade leicht. Man sollte viel Liebe und Geduld zu diesem Beruf haben. Da man auch Menschen sterben sieht, mußt du immer mit Emphatie und nicht mit Sympathie begegnen.Es sind auch agressive Bewohner darunter, viele mit Kriegserlebnisse.Du mußt mit jeder Situation zurecht kommen, auch in Notfällen. Was ich verdiene werde ich nicht schreiben.Jedoch möchte ich dir auch sagen, nur wegen des Geldes kann man diesen Job nicht machen, solltest du auch nicht! Lg

Das ist ein sehr schöner und wichtiger Beruf.Allerdings fordert er auch sehr viel von Dir.Überleg Dir das sehr genau!

25

hallo kannst du das näher definieren?

0
35
@malbo123

also ich habe mal ein paar Monate im Rahmen eines " Euro Arbeitsplatzes als Altenpflegehelfer gearbeitet.Alte Menschen sind sehr dankbar,allerdings können Sie auch sehr anstrengend sein.Dieser Job erfordert viel Liebe zum Detail,und ist nicht immer nur schön.Schwer ist es liebgewordenen Menschen beim sterben zu sehen zu müssen.Über das Gehalt kann ich nicht viel sagen,ausser das es bei mir ein 2 Euro Job war!

0

Brüll!! ....Also vom Klempner zum Altenpfleger ... (keuch) ... na da haste ja auf jeden Fall schon mal gute Vorraussetzungen ... (kicher) ... so von wegen verstopfte Rohrleitungen oder undichte Wasserhähne ... (lol .. rofl)

Altenpflege Ausbildung pro contra ?

Wenn man schon 30 ist und ungelernt als Quereinsteiger als Altenpflegehelfer bzw Pflegeassistent arbeitet. (ja das geht) Macht es dann Sinn wenn der Betrieb eine Ausbildung anbietet und finanziert, diese wahrzunehmen?

Ich bin jetzt auf dem Standpunkt dass ich als Helfer auch jetzt so gut arbeiten kann, sicherlich könnte man die Helfer Ausbildung machen, nur sehe ich da nicht dass sich der Aufwand irgendwie lohnt. Selbst wenn du der Klassenbeste wirst, bleibst du Helfer. Da habe ich das Gefühl, dann kann ichs aich gleich lassen und so im Alltag Berufserfahrung sammeln.

Bleibt noch die Vollausbildung als Altenpfleger. Da ist dann die Frage ob das einem was bringt wenn man danach einfach nur in dem Beruf arbeiten möchte, jedoch nicht noch weiter aufsteigen möchte. Man hat mehr Verantwortung und muss den Kopf für Dinge hinhalten die Assistenten versemmeln. Ich denke dass wenn man als Altenpfleger beruflich immer weiter aufsteigt, fast nur noch am pc sitzt, Medizin Bestellungen macht, ohne Ende dokumentiert und ständig sich rechtfertigen muss wieso die Dinge nicht perfekt laufen. Dann doch lieber einfach nur seinen Job als Assistent machen, und beruhigt schlafen können.

Leute die Erfahrung haben können mich auch gern korrigieren.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?