Beruf als Feuerwehrmann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"24 Stunden Schicht-eher gut oder nicht so"

Kommt drauf an auf was für einer BF du bist. Nicht alle bzw. nicht alle Funktionen machen nur 24h es gibt auch Schichtmodelle mit 12h bzw. 12h und 24h im Wechsel. Wenn du 24h Schichten hast ist wider entscheidend wie oft du während der Nachtruhe im Einsatz bist. Ansonsten sind die 24h schon weniger belastend als wenn du in 3 bzw. 4 Schichten arbeitest.

"Wie sieht das aus mit Ferien?"

Ferien gibt es keine, du kannst Urlaub nehmen. Die Anzahl der Urlaubstage richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst.

"Ausbildung wie lange, wo?"

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst eine 3 jährige Stufenausbildung machen, dann brauchst du vorher keinen Beruf. Die normale Grundausbildung B1 dauert 18 Monate und erfolgt in der Regel an einer Feuerwehrschule. Große BF wie z.B. München haben eigene Lehrgänge. Je nach BF kommen dann noch andere Lehrgänge wie z.B. RS oder NotSan dazu.

"Geht das klar mit Familie und 24h Schicht?"

Dazu gibt es keine haltbaren Studien. Ich denke es gibt genau so wenig oder viel Probleme wie in jeder anderen Beziehung. Es gibt Familien die kommen prima mit klar bei anderen geht es in die Hose. Wichtig ist wie man sich drauf einstellt und damit umgeht. Dessen müssen sich alle Beteiligten klar sein.

"Bezahlung?"

Das Einstiegsamt im mittleren Dienst, Brandmeister, ist mit A7 eingeordnet. Das ist die gleiche Stufe wie ein Feldwebel bei der BW. Im mittleren Dienst ist Aufstieg bis A9 möglich.

Weiteres Infos hier: http://www.feuerwehr.de/faq/wie_komme_ich_zur_bf.php

4dam991 13.09.2015, 00:26

Wow!! Super Antwort vielen Dank besser geht's nicht!
Adam

0

Die Reguläre Feuerwehr bietet öfters mal eine Besuchetr tag an da kanst du vor ort alles genau erfahren und auch etwas auprobieren zb stangen rutschen oder zb springen ins luftkissen.

4dam991 12.09.2015, 22:25

Vielen Dank :)

0
Nomex64 12.09.2015, 22:34

Tag der offenen Tür besuchen oder Kontakt mit aktiven Berufsfeuerwehrleuten aufnehmen ist keine schlechte Idee.

Wenn du jedoch Ahnung von der Feuerwehr haben würdest dann wüsstest du das Probesprünge in Sprungretter schon seit einigen Jahren streng verboten sind.

0

Schichtdienst ist auf Dauer sehr ungesund für den Körper.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und mit der Familie läuft es halt nicht mehr soo gut aber es geht. Die Bezahlung ist für einen Ausbildungsberuf sehr gut, du wirst zwar keine Bonze aber deine Familie wird auch nicht verhungern und du kannst auch gut mal nen dicken BMW fahren. 

Die Ferienzeiten kenne ich leider nicht. Ich bin Jugendfeuerwehrmann und finde diesen Job ziemlich interessant. Ich möchte später auch zur BF. Was mich daran reizt: 
Du fährst bei uns in der Stadt die Feuerwehr- UND Rettungsfahrzeuge, du weißt absolut nie, was als nächstes kommt, du bist unter super kameradschaftlichen Leuten, bist gut durchtrainiert, es gibt Risiko, fährst mit coolen Wagen rum etc.

Großer Nachteil ist halt auch der Schichtdienst, da dieser - wie oben gesagt - krank macht (machen kann), außerdem siehst du extrem viel und großes Leid. Leichen im Feuer sowie abgetrennte Gliedmaßen usw. sind nach ner Zeit in der Regel drin.

LG

4dam991 12.09.2015, 21:40

Ok vielen Dank für die Antwort... :)

1

Mach doch mal ein Praktikum. Was die verdienen weiß ich nicht aber Schicht ein muß

4dam991 12.09.2015, 18:34

Praktikum für dieses Jahr leider schon verplant... Was genau meinst du mit Schicht ein muß? Danke für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?