Beruf : lieber selbständig oder fest angestellt ?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

angestellt 50%
selbständig 50%

16 Antworten

selbständig

Da ich sowohl angestellt wie auch 20Jahre selbstständig war..

würde ich die Selbständigkeit wählen...da bestimmst du selber das Tempo

und es liegt an einem alleine ( wir waren zu zweit) ob er gut oder besser verdienen will.

Hast auch dementsprechend eineviel höhere Stundenzahl..

Als Angestellter...bist du zwar sicherer , mit entsprechender Leistung

hast dennoch immer die Führung im Nacken....

Vg Yazz12

Yazz12 23.02.2017, 11:57

Hallo..Torrnado...

Danke für den Stern.....VG Yazz12(-:

1
angestellt

Ich (m, 26) bin Angestellter bei einem Verlagshaus & muss ehrlich sagen, dass die Selbstständigkeit für mich nichts wäre -------> und das nicht allein, weil ich ein sehr beständiger Mensch bin und die tägliche Routine durchaus schätze, aber auch aus dem Grund weil als Selbstständiger man enorm von der Auftragslage abhängig ist & Dinge wie Renten- oder Krankenversicherung Privatvergnügen sind & nicht billig.. da braucht nur mal was mit der Auftragslage ins wanken kommen und schon hat man Angst, ob man die Beiträge noch abführen kann...

Kenne jemanden (Fotograf), der bis 2014 selbstständig war & heilfroh gewesen ist, als er bei einem Fotostudio als angestellter Fotograf untergekommen ist um nicht mehr so sehr von den Aufträgen abhängig zu sein. Und ein Bekannter von mir, Tontechniker und Musikproduzent, krebste jahrelang am absoluten Existenzminimum bis er das Glück hatte, einen Musikverlag kennenzulernen & seitdem mit diesem erfolgreich zusammen zu arbeiten :)

angestellt

Ich möchte nicht selbständig sein weil man nicht im Urlaub fahren kann wenn man sich nicht extra jemanden nimmt, es gibt keine Karenzzeit und keinen Mutterschutz, klar kann man sich auch jemanden vom Maschinenring nehmen muss aber wieder bezahlt werden. (in der Landwirtschaft)

Der Vorteil wenn man in der selbständig ist, dass es ein sicherer Arbeitsplatz ist (in der Landwirtschaft) und man kann sich die Arbeitszeit selber einteilen.

Die Vorteile beim Angestellten: man kann in Urlaub gehen, man hat Karenzzeit und Mutterschutz,

angestellt

Weder ein Angestelltenjob noch ein Selbstständiges Unternehmen bieten einen sicheren Arbeitsplatz. Dennoch würde ich den Angestelltenjob bevorzugen, da er i.d.R. mehr Vorteile für eine Person hervorruft. Bei einer Unternehmensgründung gibt es so viele Dinge die zu beachten sind und auch melden viele Unternehmensgründer Insolvenz an.

Ein Angestelltenjob bietet meist ein regelmäßiges Einkommen/Urlaub und teilweise sogar Aufstiegschancen.

selbständig

Wer selbständig ist, weiß, was er tut und für wen er es tut.

Im Angestellten-Verhältnis habe ich tatsächlich schon mehrmals für den Papierkorb gearbeitet (z.B. weil ein neuer Chef kam und alles anders machen wollte oder weil plötzlich keine Mittel für ein begonnenens Projekt mehr da waren). Ersatzweise hätte ich in dieser Zeit aus dem Fenster gucken können; das Ergebnis wäre dasselbe gewesen.

angestellt

Als Selbstständiger mag man zwar über viele Vorteile, vor allem was die Freiheit betrifft, verfügen. Ebenfalls gibt es sicherlich Möglichkeiten sehr viel Kohle zu scheffeln, sollte man dies überhaupt als Vorteil in Betracht ziehen wollen.

Dagegen spricht für mich diese Monarchie eines typischen Chefs unter der ja nicht nur seine Angestellten leiden müssen sondern nicht zuletzt ja auch er selber. Denn ein Chef kann bekanntlich nur dann als Chef funktionieren, wenn er immer recht hat. Und sowas kann an manchen Tagen ebenfalls mal am Gewissen knabbern und dem Chef selbst auf den Magen schlagen.

Zudem ist man als Angestellter stressfreier. Die ganzen Herausforderungen als Selbstständiger mögen zwar noch so interessant sein, sie können einem aber auch leicht über den Kopf wachsen. Und wird mal ein großes Projekt in den Sand gesetzt und gleichzeitig existiert vielleicht noch ein anderes finanzielles Dilemma ist sofort die Existenz der gesamten Firma in Frage gestellt.

Für einen selbstständigen Beruf muss man in gewisser Weise geboren sein und auch dementsprechendes Talent mitbringen. Als Angestellter mit vielen verschiedenen Aufgaben und interessanten abwechslungsreichen Tätigkeiten kann man ebenfalls irgendwie auch sein eigener Chef sein. Zumindest gedanklich... :)


angestellt

Hat beides Vor- und Nachteile. Bist du angestellt dann hast du geregeltes Einkommen, bist Kranken- und Rentenversichert. Hast Anspruch auf Urlaub.

Selbstständig ist immer ein Risiko. Du mußt dich krankenversichern, sehr teuer, Rentenversichern und du weißt nie was du an Umsatz machst. Deine laufenden Kosten laufen aber weiter.

Am besten beim Staat arbeiten. Mein Mann ist im öffentlichen Dienst. Die kriegen sogar noch Weihnachtsgeld.

Mir wäre selbstständig zu riskant. Ich seh bei uns zig Läden die es nicht mehr gibt. Querbeet alles dabei.

selbständig

Ich bin selbstständig. Natürlich kostet das anfangs viel Geld und ist nicht einfach, aber es lohnt sich einfach, man ist glücklicher. Ich bin ein Mensch, der zu sehr die Autorität anderer hinterfragt, das würde dauerhaft nicht gut gehen mit nem Vorgesetzten "an der Backe". So bin ich mein eigener Herr und kann selbst entscheiden.

selbständig

Ich würde am liebsten selbst über mich entscheiden. Ich will keine Sklavin sein...Aber selbständig zu sein, hat andere Nachteile die mich dazu gebracht haben Angestellte zu sein.

selbständig

Hallo Torrnado!

Ich würde eigentlich angestellt sein bevorzugen, weil man (meistens) einen sicheren Arbeitsplatz hat.

Wenn du selbstständig bist und dein Laden gut läuft, dann natürlich das, du verdienst unter Umständen sogar mehr und bist komplett frei und hast keine nervigen Chefs.

LG
P0rtH4x0r

wirbelwindx 19.02.2017, 21:15

Wenn der Laden läuft. Bei uns haben so viele dichtmachen müssen

0
tommy4gsus 20.02.2017, 08:57

Sichere Arbeitsplätze gibt es nirgends. Angestellt sein  ist nur eine Schein-Sicherheit. Ich weiß, wovon ich rede.

0
selbständig

Ich war die meiste Zeit meines Lebens angestellt, aber nun möchte ich nie wieder zurück. Obwohl man kein regelmäßiges Einkommen hat und auch keinen (bezahlten) Urlaub etc.

Freiheit ist durch nichts zu ersetzen.

angestellt

Ich war angestellt und hatte trotzdem meine 5.000€ netto im Monat. Ich denke ich wäre wenn ich selbständig gewesen wäre nicht so erfolgreich geworden. 

tommy4gsus 20.02.2017, 08:59

Als ich angestellt war, hatte ich auch mal soviel netto. Heute habe ich als selbständiger weit weniger (noch!). Trotzdem würde ich nie wieder tauschen wollen, weil ich nun mein Eigenes mache!

2
selbständig

Wenn ich die Möglichkeit hätte, dann die Selbständigkeit, man ist unabhängig und niemand schaut einem auf die Finger.

tommy4gsus 20.02.2017, 08:55

jeder hat die Möglichkeit! Nur hat nicht jeder den Mut!

1
selbständig

Warum sollte ich für jemanden Anderen arbeiten(z.B ne Firma/Chef)? Ich gönne nichts XD

angestellt

Macht vieles einfacher.

tommy4gsus 20.02.2017, 08:54

...aber auch langweiliger!

1

Ganz egal was, wenn man ansonsten arbeitslos ist und der Gemeinschaft auf der Tasche liegen muss...

Was möchtest Du wissen?