Berühmter Schriftsteller der Spätantike?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Auch in der Spätantike - wer hätte das gedacht :-) - wurde noch Latein geschrieben, und eine Reihe von Schriftstellern ist erhalten, allerdings mehr christliche als heidnische. Besonders Geistliche haben sich dabei hervorgetan, ihre Werke wurden gesammelt und tradiert. Wo soll man da anfangen?

Die Frage, die sich stellt, ist diese: Was wird denn aus dieser Zeit überhaupt noch in der Schule gelesen? Da Latein bei den Bildungspolitikern - mit Ausnahme vielleicht Bayerns - keinen großen Stellenwert mehr genießt, ist die Auswahl sehr begrenzt.

Meines Wissens nach werden folgende Werke heute noch gelegentlich (in Auswahl) gelesen:

  • Augustinus: De civitate.
  • Eugippius: Vita Sancti Severini.
  • Papst Gregor d. Gr.: Vita Benedicti.

Im Rahmen von Unterrichtseinheiten über das Verhältnis des römischen Staates und des Christentums finden sich Textauszüge aus den umfangreichen Schriften von:

  • Lactantius
  • Symmachus
  • Bischof Ambrosius von Mailand
  • Boethius

Welcher Autor nun für den Fragesteller wichtig sein mag, muss er selbst einschätzen. Da der Lehrer "berühmt" besonders betont hat, vermute ich, dass es sich um Augustinus handeln wird, der sicherlich von den oben genannten Autoren der berühmteste ist!

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, an sich ist Cicero im Latein Unterricht gängige Praxis, doch Cicero lebte nicht in der Spätantike, er gilt als klassischer Vertreter der "goldenen Latinität" (zwischen 100 v. Chr. bis 100 n. Chr.). Dieses Latein ist angeblich das "beste" Latein und repräsentiert die glorreichen Zeiten der römischen Imeriums. Er hat den Stil maßgeblich geprägt. Danach folgt die Zeit der "silbernen Latinität", welche man zeitlich zu der Spätantike zuordnen kann. Doch dort gibt es zahlreiche Autoren, nicht "den einen", wie Cicero. Am besten schau dir die gelisteten Autoren unter der silbenern Latinität an und derjenige, den ihn im Unterricht kennengelernt habt, scheint es wohl zu sein. Ich könnte hier nur Vermutungen anstellen, meine Vermutung wäre eventuell Seneca, aber wenn dir diese Name unbekannt vorkommt, dann wohl eher nicht. 

Ich hoffe das konnte dir etwas weiterhelfen, wenn nicht.. schau einfach mal in dein Schulbuch ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maxieu
22.11.2016, 15:42

Seneca Spätantike ?!

0

Wenn du aus der Moselgegend kommst, vielleicht Ausonius. Sonst ist er aber weninger bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gab`s ne ganze Menge, siehe dazu der Link von earnest.

Ich persönlich schätze sehr den Horaz, Juvenal und Martial. Von der Sprachgewalt beeindruckt mich Cicero ungemein, ich denke das seine Diktion nicht mehr weiter gesteigert werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maxieu
22.11.2016, 15:48

Erzähl mehr von deinen bevorzugten antiken Autoren. Das gehört genau hierhin.

1

Augustinus? Also dieser nordafrikanische Philosoph, der für die Kirche später ganz wichtig wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?