berücksichtigung der ehefrau bei kindesunterhalt

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tja, das ist natürlich schon ein Problem. Aber das Gesetz schreibt halt eindeutig vor wieviel der nicht im Haushalt mit lebende Elternteil bei gewissen Altersstufen des Kindes, und anhand seines Einkommens monatlich zahlen muss. Klar das er somit keine großen Sprünge machen kann. Da wird kein jammern helfen. Gesetz ist Gesetz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie siehts denn mit dem Kindesvater Deines Kindes aus. Zahlt der denn keinen Unterhalt? Dein neuer Ehemann muss für dein eigenes Kind auf keinenfall zahlen, dieses hat keinen Anspruch auf Unterhalt von deinem neuen Mann, aber vom eigenen Vater. Du wirst erst dann bei der Berechnung berücksichtigt, wenn er seinen beiden leiblichen Kinder den vollen Unterhalt zahlt. Kindesunterhalt geht vor allem. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Unterhalt für die leiblichen Kinder geht immer vor. Wenn er jedoch soviel zahlen muß, daß er dich und dein Kind nicht mehr am Fressen halten kann, solltest du auch arbeiten gehn oder Harz VI beantragen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von geli2701
21.01.2010, 21:26

nur zur info ich gehe arbeiten verdiene aber leider nicht die welt

0

Was möchtest Du wissen?