Bertolt Brecht: Das Lied vom Klassenfeind

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, ich kenne das Gedicht zwar nicht, kenne aber Bertolt Brecht und ein paar seiner Werke.

Zuallererst musst du wissen, dass er ein Kommunist ist. Die Idee des Kommunismus ist, dass es keine Klassen mehr gibt und alles allen gehört.

So meint Brecht wahrscheinlich mit "Klassenfeind" im Gedicht die Kapitalisten oder der Kapitalismus an sich, also alle Leute, die alle Macht dem Geld geben, alles vom Geld abhängig machen.

Er selber zählt sich wahrscheinlich zu den ausgebeuteten Proletariern. Dies ist die andere "Klasse".

Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte :)

Ja, vielen Dank. Deine Erklärung klingt echt logisch und nachvollziehbar. Sie hat mir sehr weiter geholfen.

LG

0
@lucel

Allerdings hätte ich da doch noch eine Frage. Wieso beschreibt Brecht die Kaptialisten als Klassenfeind, wenn sie doch eigentlich dafür sind, dass die Klassen weiterhin bestehen, damit sie nicht arbeiten müssen. ? Müssten dann nicht eigentlich die Kommunisten gemeint sein?

0
@lucel

Brecht selbst ist ja Kommunist. Vielleicht beschreibt er hier nicht die verschiedenen Klassen, sondern das Ziel des Kommunismus: Es gibt nur eine Klasse.

Hier spricht man von der Einzahl, also der Feind von einer Klasse, der Klassenfeind.

Die Kapitalisten verhindern hier sozusagen die Erschaffung nur einer Klasse und deshalb ist sind sie die Feinde aus einer anderen Klasse. So könnte man es auch als Klassenfeind - der Feind aus der anderen Klasse sehen.

Ich hoffe, das geht so, wenn nicht, einfach eine Rückfrage stellen :)

Proletariat: Arbeiter, Handwerker Kapitalisten: Wirtschaftsbosse

0

Was möchtest Du wissen?