Bertold Brecht Die Geschichten von Herrn Keuner?

4 Antworten

Der Mann, der Keuner fragt, würde die Frage nicht stellen, wenn er sich nicht mit schon mit der Existenz von Gott auseinandergesetzt hätte und nach wie vor an dieser Frage interessiert wäre. 

Es geht ihm um die Meinung von Herrn Keuner. 

Den letzten Satz könnte man so interpretieren, dass Herr Keuner der Meinung ist, der Frage sollte sein Leben ändern. Sei es, weil mit dem Lebenswandel des Fragers etwas nicht stimmt oder weil Herr Keuner der Ansicht ist, der Mann müsste eine Lebensstütze haben. Möglich wäre, dass Herr Keuner selber religiös ist - kann ich weil ich den Text weiter nicht kenne, nicht beantworten - oder weil meint, die Religion (ob man daran glaubt oder nicht) könnte dem Mann helfen. 

Ich versuche mal, es salopp zu formulieren:

Wenn Du an Dich selbst hohe moralische und sittliche Anforderungen stellst, ist es egal, ob es Gott gibt oder nicht, denn Du bemühst Dich aus eigenen Antrieb, ein guter Mensch zu sein.

Wenn Du Dich dagegen böse und unmoralisch verhältst, nur auf Deinen persönlichen Vorteil aus bist und es Dir egal ist, ob Du andere Menschen dabei verletzt, und Dein Verhalten auch nicht änderst, wenn Du wüßtest, daß es ihn gibt, spielt es auch keine Rolle, ob es Gott gibt.

Wenn das zweite auf Dich zutrifft, Du Dich aber aus Angst vor Strafe versuchst, anständig zu verhalten, dann brauchst Du eine höhere Instanz, um als guter Mensch zu leben.

Anzumerken ist, daß Gott, falls es ihn gibt, als richterliche Instanz und strafender Gott gesehen wird.

Giwalato 

Wir könnten das "Problem Gott" recht einfach lösen: wir ersetzen das Wort "gott" durch : Göttliches Prinzip.

und das bringt was genau?

0
@samudee

es erlöst uns von der Vorstellung, daß "Gott" eine materielle Entität sei.

0

Wie ist das Wort Gottes, in dieser Frage die Bibel, zu verstehen?

Dazu gibt es ja bald so viele Meinungen wie es Gläubige gibt. Wer entscheidet welche Stellen wörtlich zu nehmen sind und welche nicht?

Welche Rolle spielt die Chronologie? Sind die Geschichten überhaupt chronologisch notiert?

Warum gelten die meisten Gesetze aus der Zeit von Mose nicht mehr, obwohl Jesus gesagt haben soll, er sei nicht gekommen um die Gesetze zu ändern?

Es gibt ca. 42.000 christliche Konfessionen, damit mind. ebensoviele Bibelauslegungen, warum ist man nicht einig?

Wenn die Geschichten nicht so geschehen sind wie sie in der Bibel stehen (ein Gläubiger erklärte mir das und behauptete, es wäre immer noch Gottes Wort) wie kann es sich dann um Gottes Wort handeln? Die Schreiber sollen doch von Gott "inspiriert" gewesen sein, wie also kann etwas anders geschehen sein als beschrieben und es ist doch Gottes Wort?

...zur Frage

Ist Gott gar nicht Gott sondern gibt es im Himmel nur Engel und ist Gott ein Engel?

Schaut mal hier:

1 Mose 16

7 Aber der Engel des HERRN fand sie bei einem Wasserbrunnen in der Wüste, beim Brunnen auf dem Weg nach Schur.

9 Und der Engel des HERRN sprach zu ihr: Kehre wieder zurück zu deiner Herrin und demütige dich unter ihre Hand!

10 Und der Engel des HERRN sprach zu ihr: Siehe, ich will deinen Samen so mehren, dass er vor großer Menge unzählbar sein soll.

Da ist immer von einem Engel des Herrn die Rede aber wenn der Engel redet, dann tut er so als ob er Gott ist. Denn die Bibel sagt ja, das Gott den Samen mehren wollte und nun sagt das Engel. Also muss Gott ein Engel sein.

  1. Mose 19

15 Als die Morgenröte kam, drängten die Engel Lot zur Eile: »Schnell, nimm deine Frau und deine beiden Töchter, sonst trifft die Strafe für diese Stadt euch mit!«

17 Als alle auf dem freien Feld waren, sagte der Herr:1»Lauft jetzt, so schnell ihr könnt! Es geht um euer Leben! Bleibt nicht stehen und schaut nicht zurück! Rettet euch auf die Berge, sonst seid ihr verloren!«

Auch hier sind wieder nur Engel und tun so als ob sie Gott sind.

Schaut mal hier, da tauchen 2 Götter auf, HERR bedeutet ja in der Lutherbibel Gott. Es gibt aber keine zwei Götter, sondern nur einen Gott. Oder sind vielleicht alle Engel Gott und die Bibel versucht uns das zu erklären?

Also zuerst spricht der eine Engel wie Gott:

21 Er antwortete ihm: Siehe, auch das will ich dir gewähren und die Stadt, von der du sprichst, nicht zum Einsturz bringen.

24 ließ der HERR auf Sodom und Gomorra Schwefel und Feuer regnen, vom HERRN, vom Himmel herab.

und hier in Vers 24 ist ein Gott auf der Erde und der lässt Feuer auf Sodom fallen und der andere Gott im Himmel macht das denn auch. Das geht doch nur, wenn alle Engel Götter sind. Ansonsten widerspricht sich doch die Bibel hier.

Oder seht was ich noch gefunden habe

Ri 2,1 Und der Engel des HERRN kam von Gilgal herauf nach Bochim und sprach: Ich habe euch aus Ägypten heraufgeführt und euch in das Land gebracht, das ich euren Vätern zugeschworen habe; und ich sagte: Ich will meinen Bund mit euch nicht aufheben ewiglich!

Also in meinem Buch mit biblischen Geschichten steht das Gott Israel aus Ägypten geführt hat und jetzt behauptet ein Engel er hätte das gemacht.

Ich habe mal gesucht, 347 mal kommt Engel in der Bibel vor, dass ist ganz schön viel. Und in der Septuaginta habe ich geschaut, da wimmelt es nur so von Engeln. Da gibt es eine Stelle in Jesaja, in den anderen Bibeln steht was von starker Gott aber in der Urschrift, der Septuaginta steht klar Engel auch wenn das einige Christen hier bestreiten. Wer weiss wie oft man in der Bibel Gott geschrieben hat obwohl da eigentlich Engel stehen müsste. Jesus ist ja auch ein Engel.

Meine Bibelverse beweisen das doch. Was meint ihr? Ich bin völlig durcheinander jetzt. Vielleicht bin ich einer großen Entdeckung auf der Spur.

...zur Frage

Brechts Gerechtigkeitsgefühl

Hey, Ich arbeite momentan an meiner Facharbeit und behandel deswegen einige Parabeln von Bertolt Brecht. Nach zahlreichen Interpretationen kam mir eine Nuss die ich nicht sorecht geknackt bekommen. Ich wäre dankbar für jede Anregung o.Ä.

Gerechtigkeitsgefühl

Herrn K.s Gastgeber hatten einen Hund, und eines Tages kam dieser mit allen Anzeichen des Schuldgefühls angekrochen. "Er hat etwas an- gestellt, reden Sie sofort streng und traurig mit ihm", riet Herr K. "Aber ich weiß doch nicht, was er angestellt hat", wehrte sich der Gastgeber. "Das kann der Hund nicht wissen", sagte Herr K. dringlich. "Zeigen Sie schnell Ihre betroffene Mißbilligung, sonst leidet sein Gerechtigkeitsgefühl."

Meine Idee: Die Erziehung des Hundes in Betrachtung des Faschismus? Dennoch, definitiv auf politisch-problematischer Ebene, oder? Freue mich über zahlreiche Ideen =)

...zur Frage

Ich bräuchte nur eine EINLEITUNG, um bei meiner Gedichtsinterpretation weiter zu kommen

Ich habe ein Folgendes Gedicht zu interpretieren und bräuchte hierfür nur Hilfe bei der Einleitung: Das Gedicht "Frühling 1938" von Bertold Brecht aus dem selbem Jahr handelt...?

Bertolt Brecht: FRÜHLING 1938

I

Heute, Ostersonntag früh

Ging ein plötzlicher Schneesturm über die Insel.

Zwischen den grünenden Hecken lag Schnee. Mein junger Sohn

Holte mich zu einem Aprikosenbäumchen an der Hausmauer

Von einem Vers weg, in dem ich auf diejenigen mit dem Finger deutete

Die einen Krieg vorbereiteten, der

Den Kontinent, diese Insel, mein Volk, meine Familie und mich

Vertilgen mag. Schweigend

Legten wir einen Sack

Über den frierenden Baum.

II

Über dem Sund hängt Regengewölke, aber den Garten

Vergoldet noch die Sonne. Die Birnbäume

Haben grüne Blätter und noch keine Blüten, die Kirschbäume hingegen

Blüten und noch keine Blätter. Die weißen Dolden

Scheinen aus dürren Asten zu sprießen.

Über das gekräuselte Sundwasser

Läuft ein kleines Boot mit geflicktem Segel.

In das Gezwitscher der Stare

Mischt sich der ferne Donner

III

In den Weiden am Sund

Ruft in diesen Frühjahrsnächten oft das Käuzlein.

Nach dem Aberglauben der Bauern

Setzt das Käuzlein die Menschen davon in Kenntnis

Dass sie nicht lang leben. Mich

Der ich weiß, dass ich die Wahrheit gesagt habe

Über die Herrschenden, braucht der Totenvogel davon

Nicht erst in Kenntnis zu setzen.

...zur Frage

Bibel und Sexualität?

Hallo,

ich bin gläubiger Christ, habe jedoch ein Problem gegenüber der Sexualität. Ich möchte meine Sexualität an mir ausleben. Dabei möchte ich mich weder Frauen als Sexobjekt ansehen, noch es zur Sucht werden lassen (da ich bestimmen kann wann ich es will und wann ich es lieber lassen sollte). Auch fokussiere ich mich nicht mehr auf mich. Bei der SB sollen die Gefühle für mich sein, und ein gutes Gefühl hervorrufen, aber trotzdem will ich meinen Mitmenschen immer helfen und nicht immer auf mich schauen.

Ich habe aber viel gelesen, das die Bibel SB nicht gut findet. Unter anderem auch anhand dieser Verse: Mt.,5, 27-28, 2.Tim.2 - 22, 2.Tim.1 -7, Römer 13 - 14, 1.Kor.6, 19

Ich möchte Gott lieben und ehren und mit Jesus Christus mein Leben leben. Ich bin auch viel glücklicher wenn ich SB mache, da es für mich eig. nichts schlechtes ist. Jedoch habe ich eine innere Einstellung das es nicht richtig ist und ich denke mir, weil ich ein gläubiger Christ bin, das es der heilige Geist ist, der mich warnen will.

Es steht auch in der Bibel das man seinen Körper rein halten soll und ähnliches. Also weis ich nicht was ich tun soll. Ich liebe Gott über alles aber weiß nicht ob ich meinen Fetisch ausleben kann. Es wird sich auch nicht bezüglich meinen Glauben an Gott oder Jesus ändern weil sie immer an erster Stelle stehen werden.

Aber ich kann viel glücklicher sein wenn ich SB mache. Jedoch weiß ich nicht ob Gott mich dann verbannt weil ich ja die Wahrheit weiß, und die ist das SB Sünde ist, weil der Körper ja eig Gott gehört.

Können vielleicht ein paar Christen mit bitte sagen, was sie davon halten bzw. wie sie mit SB umgehen, falls ihnen das nicht zu intim ist? Man kann mir auch privat schreiben.

Ich habe auch voll Angst das das auf mich zutrifft:

19 Dabei verheißen sie ihnen Freiheit, obgleich sie doch selbst Sklaven des Verderbens sind; denn wovon jemand überwunden ist, dessen Sklave ist er auch geworden. 20 Denn wenn sie durch die Erkenntnis des Herrn und Retters Jesus Christus den Befleckungen der Welt entflohen sind, aber wieder darin verstrickt und überwunden werden, so ist der letzte Zustand für sie schlimmer als der erste. 21 Denn es wäre für sie besser, dass sie den Weg der Gerechtigkeit nie erkannt hätten, als dass sie, nachdem sie ihn erkannt haben, wieder umkehren, hinweg von dem ihnen überlieferten heiligen Gebot. 22 Doch es ist ihnen ergangen nach dem wahren Sprichwort: »Der Hund kehrt wieder um zu dem, was er erbrochen hat, und die gewaschene Sau zum Wälzen im Schlamm.«

LG

...zur Frage

Was hat Kain getan, so dass Gott sein Opfer nicht annahm, und warum hat Kain anschließend Abel ermordet?

In der Kinderbibel wird es oft so dargestellt, dass Kain neidisch geworden sei auf Abel, weil Gott ungerecht war, indem er nur Tieropfer annahm.

Aber im Originaltext steht das so nicht. Es ist dort einfach ausgespart. Es wird auch nicht klar, woran Kain erkennt, dass Gott sein Opfer nicht angenommen habe.

Kennt ihr das auch, dass die Geschichten der Kinderbibel voll präsent in euch sind, und dann merkt man gar nicht, dass im Original vieles gar nicht erwähnt wird?

Genesis 4

1 Und Adam erkannte sein Weib Eva, und sie ward schwanger und gebar den Kain und sprach: Ich habe einen Mann gewonnen mit dem HERRN.

2 Und sie fuhr fort und gebar Abel, seinen Bruder. Und Abel ward ein Schäfer; Kain aber ward ein Ackermann.

3 Es begab sich nach etlicher Zeit, daß Kain dem HERRN Opfer brachte von den Früchten des Feldes;

4 und Abel brachte auch von den Erstlingen seiner Herde und von ihrem Fett. Und der HERR sah gnädig an Abel und sein Opfer;

5 aber Kain und sein Opfer sah er nicht gnädig an. Da ergrimmte Kain sehr, und seine Gebärde verstellte sich.

6 Da sprach der HERR zu Kain: Warum ergrimmst du? und warum verstellt sich deine Gebärde?

7 Ist's nicht also? Wenn du fromm bist, so bist du angenehm; bist du aber nicht fromm, so ruht die Sünde vor der Tür, und nach dir hat sie Verlangen; du aber herrsche über sie.

8 Da redete Kain mit seinem Bruder Abel. Und es begab sich, da sie auf dem Felde waren, erhob sich Kain wider seinen Bruder Abel und schlug ihn tot.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?