Bernhardiner - Familienhund?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten Sachen, die du ansprichst, sind alles eine Frage der Erziehung. Wenn der Welpe gut sozialisiert und geprägt wird, versteht er sich auch mit anderen Hunden - daher ist eine Welpenspielstunde einer Hundeschule nur zu empfehlen.

Wenn du den Hund von klein auf an das Pferd gewöhnst, wird es auch da keine Probleme geben - allerdings würde ich einen Bernardiner nicht zum reiten nehmen, die sind keine Leichtgewichte und die Ausdauer ist auch nicht die Beste. Am Anfang darfst du solche Ausflüge gar nicht machen, wenn er im Wachstum ist, das geht sonst auf die Knochen.

Ob der Hund sich mit Kindern versteht, ist ebenfalls eine Sache der Erziehung und Sozialisierung - er sollte von klein an an Kinder gewöhnt werden - die Kinder sollten den Hund aber nicht bedrängen und ärgern!

Informiert euch über das Wesen des Bernardiners und überlegt, ob ihr der Rasse gerecht werden könnt.

Gegenüber von mir wohnt nämlich leider ein Fall, die sich einen Bernardiner unüberlegt angeschafft haben - der kläfft jeden an (egal ob Mensch oder Hund) und die 17jährige Tochter kann diesen Riesen überhaupt nicht halten, irgendwann wird das sicher schief gehen.

Hallo Lena,

Ich antworte erst einmal auf die kleinen Kinder. Mein Hund ist nur 56cm groß (keine bis 90cm Widerristhöhe) und sehr kinderlieb und vorsichtig. Doch würde ich ihn nicht mit so kleinen Kindern allein lassen. Wenn der Welpe ausgewachsen ist, sind die Kinder auch ein Jahr älter, dann mag es gehen. 

Ein ausgesprochener Familienhund ist er nicht, obschon er starke Beschützerinstinkte hat.

Er ist kein typischer Begleithund beim reiten, dafür wird er zu schwer werden. Da mag gut gehen, wenn er daran gewöhnt ist. Ich weiß es nur von einem Fahrradfreund, der hat es später nach 3-4 Jahren gelassen, ihn beim Radfahren für Besorgungen (keine großen Radtouren) usw. mitzunehmen.

Dalmatiner  sind typische Beglelthunde, informiere dich mal auf Wikipedia. Es gibt so viele Hunde die besser passen könnten.

Der Dalmatiner ist ein Jagdhund und Jagdhunde sind nicht besser geeignet.

Auch bei kleinen Kindern kann das gut klappen, sofern man Hund und Kind nicht alleine lässt und die Kinder den Hund nicht ärgern.

Aber mit dem Reiten muss ich dir recht geben - nicht geeignet für.

0

berhardiner sind nie agressiv ! niemals!

gibt natürlich mal hunde die sie nicht mögen

dann sollte der mensch am anderen ende der leine richtig stark sein

denn ein berni entwickelt ungeahnte kräfte

ungeahnten hunger  haben bernis auch ! ! !

bernis  "sabbern"   wenn sie ihren kopf schütteln fliegt der sabber irgendwo hin

an den schrank   auf das sofa

eigentlich ein hund nur für draußen

berhardiner sind nie agressiv ! niemals!

Bernardiner sind Hunde und jeder Hund kann aggressiv sein.

eigentlich ein hund nur für draußen

Kein Hund ist gerne NUR draussen!

0

Verlieren Bernhardiner viele Haare?

Hallo, wollte mich mal erkundigen, ob Bernhardiner viele Haare verlieren.. Ich liebe große Hunde und wollte mir daher auch vielleicht einen Bernhardiner kaufen. In Filmen sieht man sie immer im Haus, aber wie ist es in Realität? Wir haben einen Mischling Bernhardiner-Labrador und der verliert Haare und wäre kein Hund für drinnen. Aber ist es mit einem reinrassigen B. anders?

...zur Frage

Kann man einen Dobermann als Familienhund halten oder eher nicht?

Hallo, da wir bald in ein Haus umziehen möchten wir uns wenn wir umgezogen sind einen Hund kaufen!!! Der Dobermann ist unser Favorite doch ist er wirklich ein familienhund? Wenn nicht: Welche hunde sind als Familienhund geeignet????

Bitte um schnelle Atwort!

Vielen Dank DiaManD

...zur Frage

Welche kleinbleibende Hunderasse paßt zu uns?

Hallo an alle Wissenden,

wir leben auf dem Lande auf einem großen Hof. Wir haben vor 4 Monaten einen neuen Hund bei uns einziehen lassen, da unser alter Hund in hohem Alter verstorben war. Sie ist eine große Schweizer Sennenhündin und 7 Monate alt. Doch ich spiele mit dem Gedanke einen weiteren Hund auf unserem Hof einziehen zu lassen. Tagsüber wären beide draußen frei auf dem Hof, in der Nacht im Haus. Da die Firma meines Mannes auf dem Grundstück liegt, ist immer jemand da. Sie wären also nie wirklich allein. Schutzecken sind durch eine große Hütte und eine überdachte Terrasse gegeben.

Meine Fragen: Ich hätte eher einen kleineren Hund, der aber vom Charakter zur Schweizer Sennenhündin paßt. Und der auch den Tag auf dem Hof verbringen kann.

Bitte teilt mit mir eure Erfahrungen und euer Wissen.

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?