Berliner Testament wie nun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn die Mutter und der Stiefvater ein Berliner Testament gemacht haben, dann kann es nach dem Ableben des 1. nicht mehr geändert werden. Da ihr im Testament namentlich erwähnt seid, werdet ihr auch Erben- nur leider seid ihr mit dem 2. Erblasser nicht verwandt. Damit habt ihr jeder nur einen Steuerfreibetrag von 20.000,--€. Das zuerst. Ihr hättet, nach dem Tod der Mutter den Pflichtteil fordern können, innerhalb von 3 Jahren, diese Frist ist verstrichen, nun steht ihr vor dieser Situation: Das leibliche Kind Eueres Stiefvaters hat einen Pflichtteilsanspruch, der sich auf den bereinigten Nachlass bezieht. Ohne Testament würde es alles bekommen, der Pflichtteil sind 50%, der in Geld zu bedienen ist. Da es ein Testament gibt, in dem es nicht erwähnt wurde, greift der Pflichtteilsanspruch. Das ist für euch dumm gelaufen. Hättet ihr nach dem Tod euerer Mutter eueren Pflichtteil gefordert und bekommen, würde dieser Betrag jetzt im Todesfall des Stiefvaters nicht in den Nachlass fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag, sicherlich am besten kann Euch der Notar der dieses Testament auf gesetzt hat helfen. Rufe doch dort mal an oder mache einen Termin. Alles Gute für Euch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt aber auch ganz darauf an, was Euer "Vater" bestimmt. Er kann schon explizit Euch als Erben bestimmen ... aber das leibliche Kind hat immer Anspruch auf einen Pflichtteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ExProducer
26.06.2014, 14:34

Man sollte hinzufügen, dass wen der Vater seinem leiblichen Kind die Vermögenswerte vererbt, dürfte unser Fragesteller aber immernoch den Anspruch auf den gesetzl. Mindestanteil am Erbe der Mutter haben.

0
Kommentar von Walteropa
26.06.2014, 14:36

Nun ja das Testament wurde ja noch zu Lebzeiten mit meiner Mutti gemacht, und wurde damals auch vom Nachlassgericht anerkannt. nur ich verstehe halt nicht, warum er das Testament nicht mehr ändern darf.Wir stehen ja auch namentlich drin,

0

Beim zuständigen Notar, der das Testament unterzeichnet hat, nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.... das wird so kommen, leider. So auch in einem mir bekannten Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein notar gibt genaue antwort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?