Berliner Schulen verbieten Palästina Symbole?

7 Antworten

Gegenwärtig schaukelt sich alles auf. Palästinenser haben nicht ständig "Zeichen ihres Heimatlandes" getragen wie die Deutschen auch nicht. 2006 fand die Mehrheit der deutschen Öffentlichkeit es wunderbar, dass so viele schwarz-rot-goldene Fahnen zeigten. Jetzt gilt das Zeigen der Fahne eher als Zeichen eines ausländerfeindlichen Nationalismus. Das hängt mit den Vorgängen in Sylt zusammen. Dass viele palästinische Symbole für problematisch halten, hängt mit antiisraelischen Demonstrationen zusammen.

Dass neuerdings die Meinungsfreiheit umstritten ist, halte ich für eine sehr schlechte Entwicklung. Aber sich darüber zu streiten, wer angefangen hat, hilft dabei nicht weiter.

Ich finde: Wir alle brauchen eine Beruhigung, nicht ständig zunehmende Klagen über die "bösen anderen".


Fontanefan  19.06.2024, 15:10

Wie ich den anderen Antworten entnehme, geht es weiter mit dem Aufschaukeln. Zweifellos hat die Hamas entscheidend dazu beigetragen, und die Bewohner des Gazastreifens sind in ihrer überwiegenden Mehrheit unschuldige Opfer. Aber der Konflikt ist viele Jahrzehnte alt. Immer wieder hat es Versuche gegeben ihn zu überwinden oder zumindest abzudämpfen. Aber auf beiden Seiten gibt es starke Kräfte, die alles dafür tun, das zu verhindern. Auf beiden Seiten schrecken sie nicht vor Mord zurück. Da reiht es nicht aus, dass auf beiden Seiten die Mehrheit den guten Willen hat, den Konflikt zu überwinden. - Wenn dann wir hier in Deutschland auch noch Öl ins Feuer gießen, was soll dann daraus werden?

1

Das ist natuerlich Mist fuer die, die ihre Kafia bloss wegen Mode tragen, und sie sollten sich bei ihren Freunden, die Terroristen und Jihad vermummt feiern, bedanken.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Lebe in israel 🇮🇱

palstinänsische Symbole sind halt politische Symbole. Jüdische Symbole können zwar durchaus auch politisch motiviert sein, aber eben auch religiös. Sehe da schon einen gewissen Unterschied.

Und was die Abifeier angeht: Denke schon, dass das im Falle einer jüdischen Protestindgebung auch so gewesen wäre. Solche Veranstaltungen haben auf oder im dirkenten Zusammenhang mit einer Abifeier einfach nichts zu suchen

Weder sind die Palästinenser die die guten noch die Juden die schlechten, was auch umgekehrt gilt.

Es ist ok und wichtig dass man in Schule darüber spricht, es ist aber nicht ok wenn einige versuchen die Schule als politische Aktionsbühne herzunehhmen

Hätten sie sich für die Isrealis ausgesprochen, hätte man die Abi Feier wahrscheinlich nicht abgesagt. 

-> Woher willst du das wissen?

Eine Abifeier ist genau das, eine Abifeier. Das ist keine politische Demonstration.

Hab gerade gelesen dass es Berliner Schulen freisteht, dass Tragen von Palästinensertüchern oder anderen palästinensischen Symbolen zu verbieten.

Die Meldung ist vom 13.10.2023!!! 

Brief der Senatsverwaltung: Berliner Schulen können Tragen von Palästinenser-Tüchern verbieten | rbb24

Berliner Senat erntet Kritik: Entscheidung zu Kufiya-Verbot liegt bei den Schulen (lehrer-news.de)

Die Textstelle des Briefs

Gemäß des Schreibens, das von der Bildungssenatorin Katharina Günther-Wüsch (CDU) unterzeichnet wurde, traf die Bildungsverwaltung diese Entscheidung, um “Störungen des Schulfriedens” zu vermeiden und “jede demonstrative Handlungsweise oder Meinungsäußerung, die als Befürwortung oder Billigung der Angriffe gegen Israel oder Unterstützung der diese durchführenden Terrororganisationen wie Hamas oder Hisbollah verstanden werden kann”, zu untersagen – und um Schulleitungen in Bezug auf den Nahost-Konflikt mehr Sicherheit zu vermitteln.

Es wird also nicht das Palituch verboten sondern “jede demonstrative Handlungsweise oder Meinungsäußerung, die als Befürwortung oder Billigung der Angriffe gegen Israel oder Unterstützung der diese durchführenden Terrororganisationen wie Hamas oder Hisbollah verstanden werden kann”.

Auch ist es keine Pflicht. Die Schulen können das tun.

Und das ist nachvollziehbar.

Die Hizbollah ist in Deutschland als Terrororganisation eingestuft und seit April 2020 verboten.

Die Hamas ist seit 2004 als Terrororganisation eingestuft und seit November 2023 verboten.

Insofern ist nachvollziehbar, dass deren Symbole an öffentlichen Schulen nichts verloren haben.

Aber nochmal, die Meldung ist vom 13.10.2023!
Wie die Reaktion ausfallen würde wenn Berliner Schulen den Davidstern verbieten würden, ...

Du musst nicht mal so weit gehen. Als Gil Ofarim behauptete, dass ihm von einem Hotelmitarbeiter gesagt wurde, dass er die Davidsternkette einpacken soll, war das überall in den Medien, alle haben sich aufgeregt. Viele haben gegen den Hotelmitarber gehetzt. Später konnte man rausfinden, dass er gelogen hat.

Die Medien und die Politiker sollten langsam anfangen, die Verbrechen Israels Verbrechen zu nennen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Viel von Historikern gelernt (Prof. Ilan Pappe, ...)