Berichtsheft ausbildung wann machen?

10 Antworten

Es gibt je nach Ausbildungsberuf unterschiedliche Arten des Berichtsheftes. Bei einigen musst du täglich aufschreiben, was du im Betrieb bzw. der Berufsschule gemacht hast. Das ist in Handwerksberufen häufig so. Bei anderen Berufen wiederum schreibst du wöchentlich oder gar monatlich deine "Berichte". Falls du täglich dein Berichtsheft schreiben musst, lege ich dir ans Herz, das auch wirklich täglich zu tun. Aus meiner eigenen Ausbildung kannte ich Leute, die standen dann irgendwann vor der Zwischenprüfung und mussten 1,5 Jahre Berichtsheft nachschreiben, weil sie nie ihr Berichtsheft geführt hatten. Somit bleibt dann viel wertvolle Zeit für Prüfungsvorbereitung auf der Strecke. Solltest du wöchentliche oder monatliche Berichte abgeben müssen, rate ich dir, dir trotzdem täglich Notizen in ein Notizbuch zu machen, damit du nichts vergisst.

Dann haben die Ausbilder versagt, es muss von deren Seiten auch regelmäßig unterschrieben werden. Auch werden die Azubis in der Berufsschule darüber informiert. Vor allem weil das Schreiben des Berichtsheftes in die Arbeitszeit gehört.

0

ich denke das bekommst du von deinem Ausbilder
man sollte von Anfang an zumindest Notizen über das was an entsprechenden Tag geschult bekommen hatte notieren denn dann kann man das besser in Berichtsheft schreiben.

Im Berichtsheft sollten alle Grob - Feinziele dieses Ausbildungsberufes genannt werden so dass ersichtlich ist dass die Ausbilder alles geschult hatte.

Wenn du an Ausbildungsende die Prüfung vermasselst hätte er durch das Berichtsheft den Nachweis dass er die alles geschult und beigebracht hatte

Das kriegst du online von der Kammer, die dich prüfen wird. Alle Seiten IHK, HK, RAK haben ein Ausbildungslink.

Da gehören pro Woche vier oder fünf Stichworte rein, was du gemacht hast, Name von dir und Betrieb, Datum, Wochenangabe und Unterschriften. Das brauchst du für die Anmeldung zur Abschlussprüfung. Also sorgfältig aufbewahren. Ich würde es mir alle drei Monate während der Tätigkeit im Betrieb ausfüllen und dem Chef zur Unterschrift vorlegen. Auch brauchst du später ein Ausbildungszeugnis/Arbeitszeugnis vom Arbeitgeber bei der Anmeldung zur schrift-lichen Abschlussprüfung. Der Betrieb muss dich anmelden, auch zur Zwischenprüfung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Entweder bekommst du von der Firma eins oder du musst es selber kaufen!

Nimm dir einfach was zu schreiben mit und schreibe auf was du am tag gearbeitet hast den Dan kannst du das einmal die Woche schreiben!

Am besten einmal die Woche !

Warte doch einfach erst einmal den ersten Arbeitstag ab. Selbstverständlich wirst du ja erst einmal eingewiesen. Es wird sicher auch eine verantwortliche Person für dich geben, die für deine Fragen zur Verfügung steht

Was möchtest Du wissen?