Berghoch anfahren?

13 Antworten

Ich nutze zwei Arten.

Variante 1 mit Handschalter und wie in der Fahrschule: Kupplung und Bremse treten. Dann Gang einlegen und Handbremse betätigen, dann kann man vom Bremspedal gehen. Nun Schleifpunkt auf der Kupplung suchen, sanft Gas geben und dabei Handbremse lösen. Schwupps fährt man am Berg an, ohne, dass der Motor unsinnig aufheult. Dabei ist es flüssig und angenehm. Wenn der Motor das Gewicht vom Auto noch nicht schafft ein bisschen mehr Gas geben vorm Lösen der Handbremse.

Variante 2 bei meinen eigenen Autos: Bremse treten, Wählhebel auf D und entspannt Bremse lösen, dann Gaspedal treten. Den Rest machen Automatikgetriebe und Berganfahrhilfe.

Es gibt noch Handschaltertechniken ohne Handbremse, aber die sind dann mir auch zu stressig und erfordern deutlich mehr Gefühl als es Fahranfänger intuitiv haben.

Das klassische Anfahren am Berg funktioniert mit der Handbremse. Du stehst mit einem Fuß auf der Bremse, der andere auf der Kupplung. Jetzt ziehst Du die Handbremse (mit gedrücktem Knopf!), löst den Fuß von der Bremse und gehst auf's Gas. Du gibst dem Motor etwas Drehzahl, kuppelst geschmeidig ein und löst die Handbremse, sobald die Kraft vom Motor das Fahrzeug bewegt.

Moderne Autos haben heute meist einen Hillholder Assistent, der das überflüssig macht.

dann mach es wie du es kannst. ich hab auch vieles gelernt was ich nicht mehr mache ^^

bremse benutze ich am hang eh nur handbremse beim losfahren da mich die andere nur unnötig stören würde. ... wobei ich eigentlich eh sogut wie nur automatik fahre ^^

Was möchtest Du wissen?