Bergabfahrt - Motorbremse: Kein Spritverbrauch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du bei einem modernen Auto vom Gas gehst und es einfach rollen lässt, bei eingelegtem Gang, dann schaltet sich die sog. Schubabschaltung ein. Diese bewirkt, dass kein Kraftstoff in die Zylinder befördert wird. Der Motor wird also nur noch durch die Räder angetrieben. Sobald die Drehzahl unter einen bestimmten Wert (meist zwischen 1000 und 1500 Umdrehungen) sinkt, wird die Schubabschaltung autmoatisch deaktiviert und der Motor bekommt wieder seinen Kraftstoff.

Das Ganze wird vom Motorsteuergerät im Hintergrund geregelt sodass man es nicht mitbekommt.

Anderst wäre es, wenn man auskuppeln würde, dadurch würde der nicht mehr von den Rädern hochgedrehte Motor auf Leerlaufdrehzahl fallen und somit wieder automatisch Spirt verbrauchen weil die Drehzahl unter dem Wert für die Schubabschlatung liegt.

Also ja, wenn man (bergab) sein Auto bei eingelegtem Gang rollen lässt, verbraucht man keinen Sprit. Gruß

so isses

0

Besten Dank für´s Sternchen.

0

Da gibt es nichts weiter zu zu sagen.

0

Solange ein Gang eingelegt ist, verbraucht der Motor bergab in der Tat keinen Sprit, weil er durch Beschleunigungskraft des Autos am laufen gehalten wird und somit keine Leistung benötigt wir. Anders sähe es aus, wenn der Motor im Leerlauf liefe. Dann würde in der Tat Benzin verbraucht werden.

Ganz einfach: Wenn der Motor geschoben wird (eingekuppelt bergab z.B.), erhält er kein Benzin, läuft aber trotzdem. Er wirkt dann bremsend. Im Leerlauf braucht er Benzin. Deshalb ist es schlecht, bergab auszukuppeln. Man verbraucht Benzin, strapaziert die Bremsen und vermindert die Sicherheit.

Beim Berabfahren treibt nicht der Motor die Räder an, sondern die Räder treiben den Motor an. Das hat eine Bremswirkung und verbraucht keinen Sprit.

Danke, das wußte ich auch nicht.

0

Schubabschaltung ist das Zauberwort.

Was möchtest Du wissen?