Berg runter fahren mit Auto

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf Bergstrecken, auch solchen, die eine Begegnung wegen der geringen Fahrbahnbreite nicht erlauben, darf der Berganfahrende vom Bergabfahrenden weitestgehende Rücksichtnahme erwarten, doch besteht keine allgemeine Pflicht des Bergabfahrenden, dem Berganfahrenden den Weg freizugeben - OGH 3. 7. 1979, ZVR 1980/124. Verschuldensteilung 3:1 bei einem Begegnungsunfall zwischen einem LKW und einem PKW zugunsten des bergwärts entlang einem Abgrund fahrenden LKW - OGH 2. 2. 1967, ZVR 1967/215.

Tatsächlich ist dies in der STVO nicht eindeutig geregelt. Es gilt der Grundsatz, dass derjenige Rücksicht zu nehmen hat, dem es technisch leichter fällt, zurückzusetzen bzw. der den kürzesten Weg zur nächstgelegenen Ausweichstelle hat. In den Alpenländern bestehen diesbezüglich aber unterschiedliche Regelungen, siehe auch
http://www1.adac.de/RechtundRat/verkehrsrecht/ausland/vorfahrt_bergstrassen/default.asp?ComponentID=6513&SourcePageID=86352

Also ein Grillhähnchenwagen ist schon mal grundsätzlich der Meinung Vorfahrt zu haben.. BMW's meistens auch ... Eingebaute Vorfahrt - bräuchte ich auch mal

0

Ich weiss von den Alpen, dass auf schmalen Strassen das bergab fahrende Fahrzeug Vorrang hat und der bergauf Fahrende bremsen und sich einen Ausweichplatz suchen oder zurückfahren muss. Ich habe mich nämlich immer darüber aufgeregt, dass es beim wieder Wegfahren doch viel blöder ist wenn man auf einer steilen Schotterstrasse bergauf starten muss. Das wäre ja viiiel einfacher für den bergab Fahrenden. Warum das so ist, kann ich mir bis heute nicht erklären. Aber vielleicht hat es ja mit dem Bremsen zu tun?

falsch! Ist genau umgekehrt!

0

Ich bin mir da nicht mal sicher ob das überhaupt irgendwo festgelegt ist und einer von beiden im Streitfalle Recht bekäme. ;-)

Logischerweise müsste der Bergauffahrende besser bremsen können als der Bergabfahrende. Von daher wäre es sinnvoll.

Beim Anfahren kehrt sich der Sinn zwar wieder um, aber eigentlich ist es doch fast immer so dass beide erst mal stehen bleiben um herauszufinden wie sich der andere verhält. Auf ein Vorfahrtsrecht darf man in der Situation nie pochen.

Auch kommt es wohl darauf an, was einem entgegen kommt.

Käme z.B. ein Land-/Forstwirtschaftliches Fahrzeug mit Hänger wäre es doch irgendwo unsinnig den rückwärts rangieren zu lassen, wenn man mir seinem eigenen PKW die Engstelle viel schneller frei machen könnte.

Auch sollte man berücksichtigen wo die nächste Ausweichmöglichkeit ist.

Wenn ich nur ein paar Meter bis dorthin habe ist die Engstelle auch früher frei und jeder kann seines Weges fahren, als wenn ich den anderen dazu zwinge eventuell 100Meter oder mehr zurück zu legen.

Auf irgendwelche Regelungen, egal wie sie aussehen, zu beharren ist oft nicht sinnvoll und hilfreich.

0
@Wenne

so wie Du das hier beschreibst wird es meist auch gemacht! =) DH!

0

Was möchtest Du wissen?