Bereitstellung eines Firmenfahrzeuges

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eigentlich müsste er dir ein Firmenfahrzeug dafür zur Verfügung stellen - oder aber die Fahrtkosten von einer Baustelle zur anderen bezahlen (z.B. mit dem Taxi). Schließlich kann er nicht davon ausgehen, dass du dein Privatfahrzeug zur Verfügung stellst. Könnte ja schließlich auch sein, dass du gar kein Auto besitzt (theoretisch). Arbeitszeit darf er dir auf keinen Fall für die Fahrzeit abziehen. Egal, wie du dahin kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?