Bereitet ihr euch auf Therapiestunden vor?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also, ich persönlich "bereite mich vor". Teils immer weil ich gefragt werde ob es etwas gibt worüber ich reden will, aber ich schaffe es nie mich dazu zu überreden bestimmte Themen anzusprechen :')
Wenns um sowas geht (halt Themen ansprechen) dann denk ich mal das es öfters mal welche machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jein, also Vorbereitung würd ichs nicht nennen, ich glaub es ist nur immer wichtig zu wissen was man tut und was man sagt. man muss sich darüber bewusst sein das einem hier geholfen wird und sollte das nicht einfach so hinnehmen. also nein keine Antworten überlegen, weil dann bringt das alles nicht aber sich trotzdem darüber bewusst sein was man tut. und wenn man darüber wenigstens ein wenig nachdenkt, dann befasst man sich sowieso schon mit dem Problem und das schadet denk ich nie!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also als ich noch zur Therapie ging habe ich mich nie ,,vorbereitet" ich finde auch das man das nicht muss weil diese person ist dafür da dir zu helfen und du kannst dieser person ja auch vertraunen von daher habe ich immer einfach das mit ihm/ihr besprochen was mir am Herzen lag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war als Kind mal beim Psychologen & bin nichtmal auf die Idee gekommen, mich vorzubereiten! 😂😂 Ich hab aber auch später erst gecheckt, dass ich beim Psychologen war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mich insoweit vorbereitet, dass ich die Aufgaben, die ich bekommen hatte, zur Zufriedenheit erledigt habe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?