Bereichsleiter Lager Logistik

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Sicherheitsbeauftragter ist für unternehmen ab 20 Mitarbeitern Pflicht und muss zu einer Schulung für Arbeitssicherheit. die dauert ein paar Tage und kostet auch was.

Du hast dann die Verantwortung für sicherheit am Arbeitsplatz zu sorgen, im ganzen Unternehmen. Du hast dann eine menge pflichten und rechte. Einer der wenigen vorteile ist definitiv, dass wenn es um Sicherheit geht, niemand mehr über dir Steht. Wenn du also sagst: "Die Kiste da muss weg, sonnst fällt einer drüber. " dann muss sie auch weggestellt werden, selbst wenn dein vorgesetzter meint die kann dann stehen bleiben. Ein nachteil ist aber, dass du mit einem bein schon im Gerichtssaal stehst, wenn du sicherheitsbeauftragter bist. Denn passiert ein unfall im Unternehmen, wirst du vorgeladen.

Die frage ist also: Willst du dir diese zusätzliche Verantwortung aufhalsen?

Wenn ja: dann solltest du definitiv nachfragen, wie das mit dem Kurs gehandhabt wird und wer die kosten dafür übernimmt.

Oh und in deine Akte hast du jederzeit einsichtsrecht.

und ein link zum Thema: http://www.online-asi.de/themenuebersicht/arbeitsschutz/seminar/ausbildung-zum-sicherheitsbeauftragten.html?tid=12105

Deine Personalakte darfst Du sehr wohl einsehen, den Rest Deiner Frage verstehe ich nun nicht wirklich. Willst Du wissen ob es zur Beförderung einen neuen Arbeitsvertrag geben muss? Ich würde sagen nein, ggf. würde eine Ergänzung des Bestehenden notwendig werden.

Jetomowe 15.06.2014, 12:28

In der Email stand das ich Bereichsleiter bin.In der Telefonliste bin ich als Teamleiter aufgeführt Was bin ich jetzt? Kann der Arbeitgeber sagen,falls ich mich woanders bewerben würde, ich bin nicht befördert worden? Müsste diese Beförderung in der Personalakte zwingend stehen? Sollte man auf jeden Fall den Arbeitsvertrag auf die neue Aufgabe erweitern lassen,damit man auf der sicheren Seite ist?

0

Was möchtest Du wissen?