Berechtigung zum Schwerbehindertenausweis mit freien Fahrten bei den Öffis?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo drache2014,

einen Schwerbehinderenausweis gibts für viele Krankheiten, nicht nur für fehlende Mobilität. Der Grad der Behinderung wird in zeitlichen Abständen vom auszustellenden Amt überprüft und auch neu bewertet. Sollte das Merkmal nicht mehr zutrefffen, wird der Prozentsatz vermindert oder der Ausweis sogar entzogen.

Ob Du mit einer Sehschwäche einen Ausweises kommst, wird auf Antrag vom Versorgungs- amt überprüft - die medizinische Notwendigkeit muss durch Untersuchungen festgestellt sein. Sollte eine Ablehnung erfolgen, kannste Widerspruch einlegen. Nach erneuter Prüfung wird ein Ausweis ausgestellt oder auch nicht.

Dass Menschen mit entsprechnender Bewertung sich freier bewegen können, ist Sinn und Zweck dieses Ausweises - es kann kein Missbrauch aus >nur in der Gegend herum zu zwitschern und auch um Wandern zu gehen< abgeleitet werden, denn Du kennst nicht die wahren Hintergründe zu der Entscheidung.

Nur >weil ich es nicht richtig finde< jemanden des Missbrauchs zu bezichtigen, ist sicher nicht der richtige Weg. Vielmehr hört es sich nach Missgunst an, wenn Du schreibst: "sie macht sich da ein tolles Leben draus". Gönn es Deiner Freundin doch - denn bei genauestem Hintergrundwissen willste sicher nicht mehr mit ihr tauschen. Grüße

Wie wäre es sich um seinen S c h e i ß zu kümmern, Entschuldige die drastische Ausdrucksweise, aber wer bist du das du mal eben meinst es wäre deine Aufgabe jetzt jeden bei dem du eine Entscheidung nicht verstehst sofort an zu schwärzen, Wie wäre es wenn du dich zunächst einmal mit dem Schwerbehindertenrecht auseinander setzt und überhaupt mal in Erfahrung geht um welche Behinderung es genau im Fall deiner Freundin geht, Kein Mensch mit Behinderung ist dir gegenüber Rechenschaft schuldig und zum Glück gibt das Versorgungsamt nicht viel darauf wenn irgend ein Nasenbär der mit der ganzen Sache nichts zu tun hat mal eben das vorliegen einer Behinderung oder bestimmter EInschränkungen bezweifelt, Müssen in deine Augen alle Menschen mit Behinderung in Sack und Asche gehen oder wie soll man die Äußerung "Außerdem nutzt meine Freundin das ziemlich aus, um damit nur in der Gegend herum zu zwitschern und auch um Wandern zu gehen" Deine Freundin sollte sich wirklich überlegen ob du als Freund eine gute Wahl bist, Wie wäre es deine Sozialneid mal mehr gegen die wirklichen Sozialschmarotzer, z,b schwer reichere Steuerhinterzieher zu richten.

drache2014 07.04.2014, 17:45

na was fällste mich denn hier so an? Ich kann es nur nicht verstehen, das man meiner Mutter damals, die das wirklich dringend benötigt hätte in ihrem Alter, das verweigert wurde oder abgelehnt wurde. Meine Freundin hat schon einige Behinderungen und ich habe mit Menschen mit Behinderung gar keine Probleme. Das einzige Problem was ich bei ihr sehe, das sie kaum darüber spricht. Sie hat zwar mal gesagt, das sie in ihrer Jugend epilitische Anfälle hatte (ich weiß, was das ist) und das sie auch eine ziemliche Sehschwäche hat (also noch stärker ausgeprägt ist wie bei mir), arbeiten geht sie trotzdem und das find ich toll, das Menschen trotz Behinderung versuchen in einen normalen Job arbeiten zu können. Mich stört nur irgendwie die Vorgehensweise vom Versorgungsamt. Manchmal hab ich das Gefühl, das alte Menschen irgendwie schon aufs Abstellgleis gelandet sind. Ist halt leider auch meine Erfahrung, die ich gesammelt habe. Gegen Steuerhinterzieher hab ich eh schon so ein Hals und gegen Schwerst Kriminelle.

0
Anton96 08.04.2014, 23:35
@drache2014

Wieso pisst du dann deiner Freundin an den Karren? Nur weil du etwas nicht verstehst gibt dir das nicht das Recht mal eben einen anderem ab zu sprechen das er den Schwerbehindertenausweis und die Merkzeichen in diesem zu recht hat, Wenn deine Mutter nicht mehr die Bedingungen für eine Schwerbehindertenausweis erfüllt z,B weil eine Verletzung wieder ausgeheilt ist und sie nur noch ihren Alter gemäße Eingeschränkt hat dann war die Entscheidung des Amtes korrekt. Was den Sitzplatz angeht, da haben auch andere ältere Menschen ihre Probleme, Wenn du Probleme mit dem Amt hast dann regle diese auch mit dem Amt und ziehe nicht unbeteiligte mit rein, Den ehrlich gesagt gehört dir dafür eigentlich eine aufs Maul.

0
Brezel14 12.04.2014, 20:25
@drache2014

Der Behindertenausweis bringt über den GDB in etwa zum Ausdruck, um wieviel der Ausweisinhaber gegenüber gleichalten Menschen benachteiligt ist. Als Menschen mit altersgerechten Einschränkungen, bei älteren Menschen Seh-, Hörschwäche, mangelnde Mobilität, fallen durch das Raster.

1

Hallo drache2014,

Sie schreiben:

Berechtigung zum Schwerbehindertenausweis mit freien Fahrten bei den Öffis?Ich würde gerne mal wissen, welche Richtlinien man erfüllen muss, wenn man einen Schwerbehindertenausweis von 80 % hat und mit den Öffis in ganz Deutschland frei fahren darf mit dem B Vermerk als Begleitperson davor.<

Antwort:

Zunächst einmal ist festzustellen, daß die Schwerbehinderung auf keinen Fall in Prozent, sondern in Grad der Behinderung ausgewiesen wird!

In Ihrem Fall müßte es somit richtig heißen:

GDB80!

Wenn vom zuständigen Versorgungsamt ein Grad der Behinderung von 80 zuerkannt wird, so müßen da aber schon mehrere, gravierende, dauerhafte, gesundheitliche Schädigungen vorliegen, welche an Hand von ausführlichen Arztberichten nachgewiesen werden müßen!

Die Bewertungen erfolgen auf der Basis der versorgungsmedizinischen Grundsätze im Zusammenhag mit den GDS/GDB-Tabellen!

Link:

versorgungsmedizinische-grundsaetze.de/GdS-Tabelle.html

Wenn ein Mensch trotz eines nachgewiesenen GDB 80 noch am öffentlichen Leben teilnimmt, dazu gehören auch die Fahrten mit dem öffentlichen Nahverkehr, so sollte man dies ausschließlich positiv und auf keinen Fall negativ sehen!

Lesen Sie zum Merkzeichen B z.B. unter folgendem LINK des VDK:

google>>

vdk.de/kv-soemmerda/mime/00053250D1208623832.pdf

Fazit:

Mißgunst ist ganz klar der falsche Ansatzpunkt!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Was möchtest Du wissen?