Berechnungsgrundlage bei 19h/Woche am Monatsbeginn bei einer halben Woche

4 Antworten

Ja, das ist rechtens. Hast Du eine Überstundenregelung? Ansonsten lern einfach draus und ärger Dich nicht weiter.

Nö. ist nicht rechtens.

Wenn der Arbeitgeber den AN für 8 Stunden einteilt / anfordert / einsetzt, dann ist der Rest ne Überstunde.

0

Da Sie einen Vertrag mit max. Vergütung von 19 Stunden die Woche haben, und der Monat mit einem Freitag begonnen hat, (...)

dann müsstest du - rein theoretisch - auch für 5 tage bezahlt werden, selbst wenn du nicht da bist. Irgendwie passt das nicht in einen Werksvertrag (den ich sowieso niemals unterschreiben würde), denn Sinn ist es, eine erbrachte Leistung voll abzurechnen und nicht irgendwie nach irgendwas aufzuteilen. Man zieht dich hier also über den Tisch und unterschlägt ein erbrachtes Werk !! Ich würde dann aber nicht mehr als die 3,8 Industriestunden am Tag arbeiten...

Der rest hätte dir dann als Überstunde aufgeschrieben werden müssen. Ganz einfach.

Mindestlohn im Vertrieb als Werkstudent

Hallo zusammen,

ich bin momentan als Werkstudent im Vertrieb aktiv. Der mindestlohn kommt und mein Vertrag ist recht alt.

Der Alte Vertrag 400€ mtl + Provision (48Std im Monat) Die 400€ setzen sich aus 240 fix und 160 sockelbetrag zusammen.

Der gewünschte Vertrag Nun durch den Mindestlohn hab ich gedacht dass ich 48Stunden *8,50€ erhalte und zusätzlich die Garantieprovision von 160€ (summe 568€)

Der vorgeschlagene Vertrag Statdessen erhalte ich den Vorschlag von 300Fix +120€ Garantieprovision auf basis von 160Std8,50€ Es wurde folgendermaßen gerechnet : 1608,50 = 1360 davon 1000 fix und 360 provison bei Vollzeitangestellten . Runtergerechnet auf meine Situation liege ich dann bei 420€

Wie kann ich gegenargumentieren um meinen gewünschten Vertrag zu kriegen ? Gibt es konkrete Paragraphen ?

...zur Frage

Werkstudent Anspruch auf Weinachtsgeld?

Ich bin seit April 2014 als Werkstudent tätig und arbeite 20h pro Woche. Immer wieder bekomme ich zu hören, dass andere Arbeitnehmer (Vollzeit Teilzeit und Azubis) Weinachtsgeld als auch Sonderzahlungen erhalten. Habe ich als Werkstudent in ebenfalls Anspruch auf Weinachtsgeld und Sonderzahlungen und wenn ja, wie gehe ich am Besten vor?

...zur Frage

bis zur Umschulung Teilzeit gearbeitet 19, Stunden. Umschulung ist Vollzeit

wie wird das Übergangsgeld berechnet?

...zur Frage

Wie wird die Arbeitszeit berechnet?

Hallo,

ich fange am Montag eine Ausbildung an und habe mir heute noch mal meinen Ausbildungsvertrag angeschaut. Dabei ist mir aber nicht ganz eindeutig, wie die Arbeitszeit berechnet wird.

Als tägliche Arbeitszeit ist 8,0 Stunden angegeben. Als wöchentliche Arbeitszeit 39,0 Stunden. Entweder sind das doch 7,8 Stunden täglich, oder aber 40,0 Stunden/Woche?

Das irritiert mich ein wenig, könnt ihr mir da eventuell weiterhelfen?

...zur Frage

20 Stunden Arbeit als Werkstudent inklusive Urlaub?

Hallo Leute,

ich arbeite als Werkstudent in UK und habe ein Visum, welches mir erlaubt 20 Stunden pro Woche zu arbeiten.

Ich habe diese Woche 4 Stunden gearbeitet und 2 Tage Urlaub bekommen. 1 Tag wird als 8 Stunden berechnet. Also habe ich quasi bereits 20 Stunden, davon eben 16 Stunden Urlaub. Darf ich am Freitag dennoch arbeiten, weil ich ja in der Praxis lediglich 4 Stunden gearbeitet habe oder zählen die Urlaubsstunden zu den 20 Stunden Wochenlimit dazu?

Voele Grüsse

...zur Frage

arbeitszeiten, überstunden und urlaub

Hallo,

meine Freundin arbeitet seit November in einem Imbiss. Im Arbeitsvertrag steht eine 40 Stunden Woche, mit dem Vermerk, das Mehrarbeit im gesetzlichen Rahmen zulässig ist, wenn es der Arbeitgeber anordnet. Bisher ging Sie jede Woche 6 Tage, jetzt in der Adventszeit muss Sie auch Sonntags arbeiten und bekommt dafür einen Tag frei. Folgende Missstände gibt es: - jeden Tag 8 Stunden manchmal auch 9 oder 10 Stunden (das macht bei 5 Tagen bereits 40 Stunden) + bisher jeden Samstag - Wochenende Schichten von 12 - 14 Stunden - Ruhezeit zwischen den Schichten manchmal weniger als 10 Stunden - für eine Woche Urlaub sollen 6 Tage berechnet werden.

Kann man bei einer Vertraglich festgeschriebenen Wochenarbeitszeit von 40 Stunden davon ausgehen, das Grundsätzlich auch jeden Samstag ohne Freizeitausgleich gearbeitet werden muss, wenn man bereits von Montag bis Freitag 40 und mehr Stunden gearbeitet hat. Und somit jede Woche 10 und mehr Überstunden gemacht werden müssen?

Wie sieht es hier mit dem Urlaub aus, darf in oben genannten Fall auch der Samstag mit berechnet werden?

Vielen Dank für die Antworten im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?