Berechnung von Einkommenssteuer als Nebengewerbe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du sollst bei den Einkünften aus Nichtselbständiger Arbeit nicht den Brutto- oder Nettolohn eintragen, sonder ... die Einkünfte.

Einkünfte = Bruttolohn - Werbungskosten.

Die Idee, das mit Elster durchzurechnen, finde ich sehr gut. Du kommst da schon an einen realistischen Wert ran. Die Werbungskostenpauschale von 1.000 Euro wird dort mindestens berücksichtigt. Und 1.200 Euro für einen Gewinn von 4.000 ist ja auch nicht gerade abwegig.

Moin,

wenn du Kleinunternehmer bist, hast du garkeine Vorrauszahlung. Du bezahlst die fälligen Steuern am Ende des Jahres nach Abgabe deiner Steuererklärung.

Für deine Festanstellung hast du ja bereits Steuern gezahlt,

daher zahlst du nur für deine Nebentätigkeit Steuern.

Umsatz - Ausgaben = Gewinn, der versteuert werden muss.

Du kannst dir hier: http://www.klicktipps.de/download.php#gewerbe

eine Datei laden, in der du alle relevanten Daten einträgst und weißt somit, wieviel Steuern zu ungefähr zahlen musst.

Die Datei ist kostenlos, wenn sie dir gefällt darfst du gerne an den Ersteller ( nicht ich ) spenden.

ypsie91 13.03.2017, 22:33

Was habe ich denn bei der Festsetzung der Vorauszahlungen einzutragen?

Gewerbebetrieb: vorraussichtlich 4000,- €
Nichtselbstständige Arbeit: 30000,-€

oder muss ich bei Nichtselbstständiger Arbeit den Bruttlohn minus die Einbehaltene Lohnsteuer eintragen?

Wenn ich keine Vorauszahlung zu zahlen habe, könnte das Feld doch auf freigelassen werden?

0
Marlukan 13.03.2017, 22:48
@ypsie91

Unter Punkt 3 sind nur Deine Einnahmen anzugeben.

0
ypsie91 13.03.2017, 23:05
@Marlukan

Ja.

3.1 Vorraussichtliche Einkünfte

Gewerbebetrieb: vorr. 4000,- €
Nichtselbstständiger Arbeit: Brutto Arbeitslohn (falsch?)

o.

Nichtselbständiger Arbeit: ohne Lohnsteuer (25.800€)

3.2 Vorraussichtliche Höhe der

- Steuerabzugsbeträge: 4200,-€ Lohnsteuer

Ist das so korrekt?

Wäre super wenn jemand eine Beispielrechnung mit den Zahlen darstellen könnte.

Ich glaube ich verwechsle einige Beträge.

0
stern311 14.03.2017, 13:52
@ypsie91

ja ypsie, du willst wissen ob dort brutto oder netto einzutragen ist. Im Eingangstext hast du in Zeile 115 den Bruttobetrag eintragen willst. Was sagt denn dein Steuerberater dazu?

0

Du darfst die Einnahmen im ersten Jahr schätzen. Diese Schätzung darf auch zu Deinen Gunsten ausfallen ;-)

4000.- Gewinn als Kleinunternehmer nebenbei ist ja schon viel.

ypsie91 13.03.2017, 22:35

Das wären dann 333,-€ im Monat.

Zu meinen Gunsten heißt? Mehr eintragen als am Ende dabei rauskommt?

Durch die Vorauszahlung (wenn es diese denn nun gibt), habe ich ja im Endeffekt bereits das Geld ausgelegt.

0
Marlukan 13.03.2017, 23:01
@ypsie91

Wenn Du mehr einträgst, dann musst Du ggf. mehr vorab bezahlen. Es geht doch darum, dass das FA wissen will, wieviel Du zusätzlich verdienst, damit die sich schon mal die Steuern von Dir holen können, bevor Du das ganze Geld ausgiebst ;-) 

D.h. wenn Du mal davon ausgehst, dass Du im ersten Jahr eher wenig zusätzlich verdienst, dann kannst Du "defensiv" rechnen, also weniger als das, was Du Dir jetzt erträumst.

1
ypsie91 13.03.2017, 23:18
@Marlukan

Ok, das habe ich verstanden.

Würde ich nun also 2000 € Gewinn geschätzt eintragen, zahle ich im Vierteljahr weniger Vorabsteuer.

Laut Elster: knapp 550 € Nachzahlung, sprich 137,-€ im Quartal.

Ist das so korrekt?

0
Marlukan 13.03.2017, 23:28
@Marlukan

Die Zahlen kann ich natürlich so nicht korrekt nachrechnen, aber bei 2000.- Mehreinnahmen entsprechen 550.- ungefähr 28% Steuern.

0

Deine Hauptbeschäftigung ist ja schon versteuert.

Die beiden Einkunftsarten sind aber zusammenzurechnen.

So kommst du zu deinem persönlichen Steuersatz.

So kommst du zwischen 20 und 33% raus.

Ja, unser Staat nimmt.

Schau mal bei 34 Tsd.

Die Tabelle: http://www.grundtabelle.de/Grundtabelle-2017.pdf

ypsie91 13.03.2017, 22:30

Die Grundtabelle bezieht sich demnach auf den Bruttolohn und den Gewinn zusammengerechnet? Oder sehe ich das falsch?

0
ypsie91 13.03.2017, 22:40
@ypsie91

In der Grundtabelle steht zum Beispiel:

30.000 € - 6.204,76 € Gesamtsteuer

zzgl. der 4000,- Gewinn bin ich bei :

34.000 € -

7.676,08 €

Bei Elster habe ich aber ganz andere Ergebnisse

. Wo liegt denn der Fehler meiner Rechenweise?
0
stern311 13.03.2017, 22:51
@ypsie91

Du mußt natürlich die Steuern auf die 30.000 abziehen. Denn die hat dein AG bereits versteuert. Jahressumme kumuliert.

0
ypsie91 13.03.2017, 22:58
@stern311

Also 30000,- € minus 6204,76 € = 23,795,24 € ?

oder

30000,- € minus Lohnsteuer(4200,-€)?

Das Ergebnis dann unter Nichtselbständiger Arbeit eintragen?

Leicht verwirrend das ganze.

0
ypsie91 13.03.2017, 23:15
@Marlukan

Die Ausfüllhilfe habe ich hier liegen. Unter Zeile 109 bis 115 habe ich nur folgendes stehen:

Geben Sie für das Jahr der Betriebseröffnung soewie das Folgejahr alle vorraussichtlichen Einkünfte an.

Sprich Einkunft aus Nebenerwerb:

4000€ Gewinn geschätzt

und

Hauptberuf:

30000€ Brutto, welches ich in den Steuerabzugsbeträgen wieder rausrechne. (4200€)

Oder lasse ich einfach das +/- und rechne einfach 25800,-€ unter Nichtselbtädiger Arbeit ein?

0
stern311 14.03.2017, 13:37
@ypsie91

Das muß in der Ausfüllhilfe stehen ob dort die Brutto oder Nettobeträge einzutragen sind. Ansonsten hilft ein kurzer Anruf bei der Person, welche dir den Vordruck zugesendet hat.

0

Was möchtest Du wissen?